Montag, 28. Dezember 2009

Farbenblind.

Bei vorablesen.de durfte ich folgendes Buch - wie der Name schon sagt - vorab lesen. Da ich kaum Zeit zum lesen hatte, bin ich erst jetzt fertig geworden (mittlerweile gibt es das Buch längst zu kaufen). Hier ist das "Meisterwerk":


Und das war Ironie, denn wirklich doll war das nicht. Ein typischer Weiberroman (Frau hat Dauerfreund, trifft dann Jugendliebe wieder, der wiederum ist so ganz anders als ihr Freund, weswegen sie dann einfach mal den nimmt, nachher aber dann doch wieder reumütig zum Dauerfreund zurückkehrt).
Im Grunde nichts weiter Schlimmes, sehr seichte Bettlektüre halt - aber die Klischees triefen wirklich vor lauter Ideenlosigkeit. Alles, was passiert, ist extrem. Alle Eigenschaften, die die Charaktere haben, sind extrem. Nichts ist realistisch, alles überzogen und oft ein wenig zum fremdschämen. Also nicht wirklich nach meinem Geschmack, leider.

0 footnotes:

Kommentar veröffentlichen