Freitag, 23. Juli 2010

Knoblauch! Und: Neues trnd-Projekt!

Der liebste Herr ist eine Weile weg und ich muss nur für mich kochen, was im Klartext heißt: Es gibt Knoblauch (den Monsieur eklig findet). Die letzten beiden Tage in der Nudel-Variante mit Tomaten:



Oben mit Chili-Öl aus dem Asia-Shop, unten mit Olivenöl. Sieht irgendwie total unterschiedlich aus, deswegen hab ich mal beide Bilder genommen.

Für dieses Gericht einfach (viel!) Knoblauch fein hacken und in Öl anbraten (nicht zu heiß!), halbierte Cherrytomaten dazu und heiß werden lassen, Nudeln dazu, Salz und etwas Chili ran - fertig.

Die Nudeln, die ich verwendet habe, stammen aus dem neuen trnd-Projekt: Birkel Pasta im Kochbeutel:


Dass ich als Pasta-Süchtling mich für dieses Projekt bewerben musste, war klar. Dass ich mitmachen darf, war nicht so klar, hat mich aber wahnsinnig gefreut. Mir wurden übrigens noch nie so schnell die Proben aus der Hand gerissen wie bei diesem Projekt (deswegen sind die Proben auch nicht mit auf dem Foto). Wie die Geier haben sich Familie, Freunde und Kollegen auf mich gestürzt und mir die Kochbeutel aus den Händen gerissen - die Pasta-Sucht scheint also hier sehr verbreitet zu sein. Liegt vielleicht am Leitungswasser.

Nun gut. Ich hatte zuerst befürchtet, dass a) 80 g zu wenig für eine Person sein würden (so viel/wenig ist nämlich in einem Kochbeutel enthalten) und b) die 3 Minuten Kochzeit sicher nicht ganz hinkommen werden.
Beide Sorgen waren unnötig: 80 g reichen mir locker (was entweder heißt, dass ich gar nicht so verfressen bin, wie ich dachte, oder dass die Nudeln überdurchscnittlich satt machen - ich tippe auf ersteres und bin sehr stolz auf mich) und die 3 Minuten Kochzeit passen perfekt - die Pasta ist danach weder zu hart noch zu weich. Unfassbar.

Geschmacklich kann ich kaum einen Unterschied zu loser Pasta erkennen, höchstens vielleicht, dass die Kochbeutel-Nudeln von Birkel etwas dünner sind (was aber wiederum die geringe Kochzeit erklären würde). Ansonsten schmecken die Nudeln wirklich fantastisch. :)

Es gibt übrigens drei verschiedene Sorten zu kaufen: Penne (siehe oben, die war die letzten beide Tage mein Opfer), Spiralen und eine Mixpackung, in der 2x Penne, 1x Spiralen und 1x Mini-Maccaroni enthalten sind.
Der Preis für eine Packung mit 4 Beuteln à 80 g liegt um und bei 1,49 Euro.

Ich werde brav weiter testen und natürlich hier darüber berichten. :)

3 footnotes:

Franzi hat gesagt…

Also ich freu mich ja sehr, dass du bei dem Projekt mitmachen darfst, alter Pastsüchtling :-D
aaaaaaaaaaaaber irgendwie...braucht man diese Kochbeutel??? *lach* Normale Pasta kochen dauert doch auch nicht so ewig :-D

Erklär mir einfach mal was TRND da so sagt, also Produktbeschreibung und so und komm nicht mit "flauschi, flauschi für den Schritt"
*kicher*

mia. hat gesagt…

Also, wenn ich wenig Zeit habe, finde ich die 3 Minuten kochzeit schon echt praktisch. Ich denke da an meine Mittagspause: Hab da abzgl. Büroweg ca. 40 - 45 Minuten zum Essen machen, da zählt jede Minute. :-D
Und: Man kann die Pasta auch in der Mikrowelle machen.
Die Beutel sind praktisch, weil sie a) schon vorportioniert sind und b) man verschiedene Sorten gleichzeitig machen kann. Der Herr mag bspw. lieber Spiralen, welche ich eher auf die hinteren Plätze stellen würde - ich stehe auf Penne. ;)

Franzi hat gesagt…

*g* Ok, das mit der Mikrowelle überzeugt :-D

Kommentar veröffentlichen