Sonntag, 14. November 2010

Dieses Bild verdient Applaus.


















Gut, das Bild verdient jetzt nicht zwingend Applaus (obwohl ich es wirklich ziemlich gelungen finde *mir selbst auf die schulter klopf*), aber die Cupcakes, die man darauf sieht, die verdienen Standing Ovations.
Laut dem Liebsten sind das die besten Cupcakes, die ich je gemacht habe und ich glaube, ich schließe mich an. Könnte ein Favorit werden.

Achso, es sind übrigens Amaretti-Cupcakes mit Vanille-Buttercreme und das Rezept stammt wie schon letzte Woche aus diesem Buch.

Wer es nachbasteln möchte, benötigt:

Für die Cupcakes:
  • 3 Eier
  • 170 g Zucker
  • 150 g weiche Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 180 g Mehl
  • 50 g Amaretti-Kekse
  • (ich habe noch etwas Vanilleextrakt hinzugefügt. Und einen Schluck Amaretto. *hüstel*)
Für die Creme:
  • 1/2 Liter Milch
  • 4 frische Eigelbe
  • 45 g Speisestärke
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150 g weiche Süßrahmbutter
Zuerst müsst Ihr einen Pudding herstellen und das klingt schwerer als es ist: Ihr nehmt von dem halben Liter Milch 6 Esslöffel ab und verrührt sie mit der Speisestärke und den Eigelben. Die restliche Milch zusammen mit dem Zucker und Vanillezuckoer (und auch hier etwas Vanilleextrakt, wenn man möchte) zum kochen bringen und dann die Ei-Stärkemischung hinzufügen. Einmal aufkochen lassen und dann abkühlen lassen (ab und an umrühren).

Für die Cupcakes nun Eier und Zucker schaumig schlagen und dann die Butter hinzufügen. Alles gut verrühren, dann Vanillezucker, Backpulver und Mehl dazugeben. Zum Schluss die Amaretti-Kekse kleinbröseln (am besten in einen Gefrierbeutel füllen und dann mit dem Nudelholz ein wenig Aggressionen ablassen) und unterheben.
Den Teig in die Cupcake-Förmchen füllen, bei 180° C etwa 30 Minuten backen und auskühlen lassen.

Für die Creme nun die Süßrahmbutter schaumig schlagen und dann den auf Zimmertemperatur abgekühlten Pudding löffelweise dazugeben und gut vermischen. Das Ganze nun noch etwa eine Stunde kaltstellen, dann mit dem Spritzbeutel auf die Cakes spritzen und nach Belieben garnieren.

Und ich schwörs, die sind sowas von perfekt... Ihr werdet sie lieben. :)

Beim Backen habe ich mal wieder Kettcar gehört, weil Kettcar mindestens so toll sind wie diese Cupcakes.


Normalerweise finde ich Live-CDs relativ unnötig und doof, aber "Fliegende Bauten" ist DIE Ausnahme. Ich liebe die Stimmung, die rüberkommt und die Song-Zusammenstellung ist wunderbar.

Als Schmankerl mangels zugehöriger Live-Version hier die Studio-Version einer meiner Lieblingssongs:

8 footnotes:

TheBeautifulSideOfLife hat gesagt…

Toll toll toll - die mach ich nach!

Alice hat gesagt…

Ich stehe auch total auf Kettcar :)

Creative-Pink hat gesagt…

Die sehen wirklich toll aus!

puderfee hat gesagt…

*Apllaus* :D
Geschmacklich sprechen sie mich persönlich jetzt nicht so an .. aber wo hast du denn bitte diesen genialen Papierförmchen her?:D

nyla hat gesagt…

oh mein Gott sehen die geil aus. Du bist echt meine neue Backgötting

mia. hat gesagt…

Vielen Dank für das tolle Lob!!! :)

Puderfee, ich bestelle meine Förmchen alle Jubeljahre über ebay.com, in den Staaten gibt es sooo viele wunderschöne Förmchen... Diese hier sind auch von eBay, den genauen Shop weiß ich leider nicht mehr, da müsste ich mal stöbern.

Chinda-chan hat gesagt…

Also toll aussehen tun sie auf jeden Fall - ich bin mir sicher, die schmecken auch so. *top*

Sophie hat gesagt…

Beim Titel dachte ich schon KETTCAR!!!!
Ja, seh ich genauso :-)

*hach* In drei Wochen sehe ich sie!

Kommentar veröffentlichen