Sonntag, 26. Juni 2011

Zupfkuchen mit weißer Schokolade und Himbeeren.

















Normalerweise bekomme ich diesen Käsekuchen-Heißhunger nur, wenn es recht warm ist, aber offenbar reicht auch der Sommeranfang laut Kalender, um in mir Gelüste wachzurufen. Seit einigen Tagen hatte ich schreckliche Lust auf einen fruchtigen Käsekuchen und entschied mich dann heute für einen Zupfkuchen, allerdings mit weißer Schokolade statt dunkler und außerdem mit Himbeeren.
Die Füllung ist im Gegensatz zum Original ohne Butter, was den Kuchen viel leichter macht.

















Für eine 28 cm Springform benötigt Ihr:
  • 100 g weiße Schokolade
  • 150 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 4 Eier
  • 300 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver (für 500 ml Flüssigkeit)
  • 500 g Magerquark
  • 1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
  • 300 g TK-Himbeeren
Die Schokolade hacken und im Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen.
Währenddessen die Butter mit 100 g Zucker und 1 Ei schaumig schlagen. Mehl und Backpulver mischen und zusammen mit der Kuvertüre unterrühren. Zu einem glatten Teig verarbeiten, in Frischhaltefolie packen und mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

3/4 des Teigs in einer mit Backpapier ausgelegten Springform ausrollen, dabei einen Rand von ca. 3 cm hochziehen.

2 EL Puddingpulver beiseite stellen, den Rest zusammen mit dem Quark, den restlichen 3 Eiern, den restlichen 150 g Zucker und dem Vanillezucker verrühren. Die tiefgefrorenen Himbeeren mit dem Vanillepuddingpulver vermischen und unter die Quarkmasse heben. In die Form füllen und den restlichen Teig in kleine, flache Stückchen zupfen und auf der Masse verteilen.

Bei vorgeheizten 180° C eine Stunde lang backen und etwas abkühlen lassen.

15 footnotes:

Libra hat gesagt…

Uiuiui, sieht zum Anbeißen aus!

Sabrina hat gesagt…

lecker, lecker, lecker :)

FoxyDiamond hat gesagt…

Ich bin ein großer Fan vom Russischen Zupfkuchen. Und diese Version klingt auch super, muss ich nachmachen! :-)

Moni hat gesagt…

Der Kuchen sieht verführerisch lecker aus!:-))

Yvi3009 hat gesagt…

Wow, super Alternative zum Russischem Zupfkuchen. Muss man ausprobieren. DANKE :)

Anonym hat gesagt…

Hast du die Himbeeren tiefgefroren oder aufgetaut&abgetropft hinzugegeben?
Bei mir wurde das ganze leider ziemlich matschig :-/
Aber schmecken tut der Kuchen dennoch super!!!

mia. hat gesagt…

Tiefgefroren ist bei sowas immer besser, bei mir waren sie zwar auch schon angetaut, aber noch nicht zu weich.
Das ist ja doof gelaufen bei Dir. :( Vielleicht hätten 5 Minuten mehr im Ofen geholfen, aber das weiß man ja vorher leider nicht. :-/

Lillebi hat gesagt…

Fast hätte ich es vergessen, den wollte ich doch unbedingt nachbacken. :-)

Chrissi hat gesagt…

Fast ein ganzes Jahr hat es gedauert bis ich es geschafft habe diesen Kuchen nachzumachen (und dann noch mal ein paar Monate, bis ich es geschafft habe das Ganze zu verbloggen...). Vielen lieben Dank für das tolle Rezept! Der Zupfkuchen ist einfach genial.
Liebe Grüße
Chrissi

mia. hat gesagt…

Ui, das freut mich aber! Ich könnte den eigentlich auch mal wieder machen. Der war echt lecker. :)

Chrissi hat gesagt…

hehe, jaa! aber der aktuelle coconut-mango-cheesecake sieht auch sehr verführerisch aus!

Laila David hat gesagt…

Ich habe diesen Kuchen gesehen und ihn als kleine Geburtstagstorte für eine Freundin gebacken.

Er hat dann leider doch nicht so die gewünschte Konsistenz gehabt - relativ matschig, obwohl die Himbeeren direkt aus dem Gefrierfach kamen. Irgendwelche Ideen woran es noch gelegen haben könnte?

Ansonsten: SUPER LECKER!

mia. hat gesagt…

Ach, das ist ja doof. Wahrscheinlich hätte er ein bisschen länger backen müssen. Das ist bei Käsekuchen ja immer ein bisschen schwierig abzuschätzen und hier liegen ja noch Teigstückchen auf der Masse. Man kann das sonst immer ein bisschen am "Glanz" ablesen - zu sehr glänzen darf der Kuchen nicht mehr. Die Backöfen sind auch einfach immer etwas unterschiedlich (bzw ich brauche manchmal für die gleichen Rezepte im gleichen Ofen sogar etwas kürzer oder länger, weiß der Geier...). Immerhin hat er trotzdem geschmeckt!

Laila Eden hat gesagt…

Ja das stimmt wohl! Bin auch gerade im Auslandssemester und der Ofen hier ist für mich auch noch etwas schwierig abzuschätzen :D Werde das Rezept aber auf jeden Fall nochmal ausprobieren! - eine andere Freundin wollte ihn gleich auch als Geburtstagskuchen haben, so lecker fand sie ihn.
Also echt super! Danke :)

mia. hat gesagt…

Gerne! Ich drücke Dir die Daumen! :) (Ich muss den Kuchen auch unbedingt mal wieder backen btw...)

Kommentar veröffentlichen