Montag, 3. Oktober 2011

Popcorntüten-Cakepops.


















Der Liebste ist jetzt mit seinem Studium fertig und hat auch prompt einen tollen Job gefunden. Yay!

Da er in der Film- bzw. Kinobranche arbeitet, wollte ich für seinen Einstand neben ein paar „normalen“ Kuchen auch etwas machen, was irgendwie zur Firma passt.
Nach ein wenig googlen bin ich hier gelandet und habe direkt beschlossen, genau solche Cake Pops zu basteln.

Dafür habe ich einen einfachen Rührkuchen gemacht:
  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 5 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Zum Aromatisieren: Vanillepulver und Orangenschale
Die Butter und den Zucker schaumig rühren, die Eier nach und nach hinzugeben. Zum Schluss das Mehl in zwei Portionen unterrühren und die Orangenschale und etwas Vanillepulver dazu geben.
Den Teig in eine Kastenform füllen und bei 175° C (vorgeheizt) etwa eine gute Stunde lang backen (Stäbchentest!).

Den Kuchen dann auskühlen lassen und dann – zerstören. ;)
Die Kuchenbrösel habe ich mit etwas Orangensaft, einem kleinen Stück Butter und etwa 200 g Frischkäse vermengt, bis die Masse gut formbar wurde.

Kleine viereckige Popcorn-Tüten aus dem Teig formen und das Ganze etwa 15 Minuten lang in den Froster stellen, währenddessen weiße Kuvertüre mit ein wenig Palmin schmelzen.
Lollipop-Stäbchen (habe ich bei cake-pops.de gekauft) in die Schokolade tunken und dann in die Popcorn-Tüte stecken, kopfüber etwas fest werden lassen, bevor die ganze Tüte in Schokolade getaucht wird.

Am besten besorgt Ihr Euch beim Gartenfachhandel Steckmasse für Blumen, da könnt Ihr die Stäbchen dann nämlich wunderbar fest hinein stecken, um die Schokolade trocknen zu lassen.

Mini-Marshmallow (ich habe die weißen und gelben aus der Mini-Chamallows-Packung gezuddelt) auf die noch flüssige Schokolade geben und alles gut fest werden lassen, bevor Ihr die Tüten mit rot und schwarz verziert – dafür habe ich ebenfalls bei cake-pops.de Lebensmittelfarben-Stifte gekauft.
Das hat allerdings, wie man wohl auch ganz gut sehen kann, nicht ganz so super geklappt und ich fürchte, es liegt am Palmin. Die Schokolade war einfach zu weich, aber selbst ohne Palmin wäre das bestimmt schwierig geworden. Hat jemand vielleicht einen Tipp, wie man weiße Schokolade toll bemalen kann?

Das Ganze muss dann jedenfalls kühl lagern und dann kann man vielleicht mächtig Eindruck damit schinden. ;D

1 footnotes:

Yvi3009 hat gesagt…

Sagenhaft :) !!!! Solche Kuchenlollis habe ich auch mal vor zumachen, aber als nächstes kommen erstmal Bentos und Cupcakes in Angriff.

Liebe Grüße
Yvi

Kommentar veröffentlichen