Mittwoch, 9. November 2011

Die Plätzchensaison ist eröffnet!

Kalt genug ist es ja. Und ich hatte soooooo Lust auf Vanillekipferl - die gab es dann auch neben diesen leckeren Haselnussmakronen:

















Das Rezept habe ich aus der aktuellen Lea Spezial "Backspaß für Weihnachten", da war noch ein kleines Heftchen bei und in diesem Heftchen heißen die Makronen "Luftige Busserl", was ich aber irgendwie albern fand. Das sind Haselnussmakronen, fertig. Und da sie echt lecker sind, hier das Rezept:
  • 150 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g Zartbitterschokolade (ich habe weniger genommen)
  • 3 Eiweiß
  • 120 g Puderzucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 125 g Zartbitterkuvertüre
Die gemahlenen Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Dann die Schokolade reiben - das ist der Grund, weshalb ich weniger genommen habe: Ich hasse Schokolade reiben, das dauert immer ewig und mein Daumen ist noch vom letzten mal (Samstag, Portwein-Cupcakes, Ihr wisst schon...) lädiert.
Eiweiß steif schlagen und den Puderzucker und den Vanillezucker einrieseln lassen. Dann die Schokolade und die Haselnüsse unterheben. Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und bei vorgeheizten 140° C etwa eine halbe Stunde backen und auskühlen lassen.
Die Kuvertüre hacken, im Wasserbad schmelzen, dann in einen Gefrierbeutel geben und davon eine winzige Ecke abschneiden - dann könnt Ihr die Makronen noch schön verzieren.

Das Rezept für die Vanillekipferl habe ich hier schon öfter mal gepostet, was mich aber nicht davon abhält, es nochmal zu posten. Es ist einfach DAS Rezept, ich habe es schon seit Ewigkeiten und backe nur danach.

















  • 560 g Mehl
  • 160 g Zucker
  • 400 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • Vanillepulver
  • Puderzucker (ca. 1 Tasse)
Mehl, Zucker, in Stückchen geschnittene Butter, Haselnüsse und etwa 1/2 TL Vanillepulver mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten und diesen für wenigstens eine Stunde kalt stellen.
Kipferl formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei vorgeheizten 175° C etwa 20 Minuten backen - je nach Größe der Kipferl.
Noch warm mit einer Mischung aus Puderzucker und etwas Vanillepulver bestreuen (am besten mit einem feinen Sieb) und ein wenig abkühlen lassen, bevor man sie vom Blech nimmt, da sie heiß wirklich empfindlich sind.
Die Kipferl sind echt göttlich. Ich werde den ganzen Tag nur noch Kipferl essen. Und Makronen. Ich liebe die Plätzchenzeit! :D

Und da Plätzchenbacken immer eine recht zeitintensive Sache ist, habe ich endlich auch mal wieder einen Back-Soundtrack für Euch, denn ohne Musik ist langes In-der-Küche-stehen doof. Mein Begleiter war heute ein echter Klassiker:



Die Ok Computer von Radiohead war eine meiner ersten CDs und sie trägt noch das Preisschild: 25,99 DM habe ich damals bei WOM bezahlt. :D
Ich liebe das Album. Und es ist so total zeitlos. Ich wette, wenn ich mit 80 im Altersheim hocke, finde ich es immernoch total geil. :)


6 footnotes:

tigerschecke hat gesagt…

Hey,

zum Schokolade reiben empfehle ich den Mahlchef von Tupperware :)
Damit schaffe ich es sogar, 3 Tafeln Schoko für mein geliebtes Schokobrot zu reiben!

LG

mia. hat gesagt…

Ui, den gucke ich mir direkt mal an. Ich bin eh großer Tupper-Fan. :)
Vielen lieben Dank für den Tipp!

carryslife hat gesagt…

Ich LIEBE Plätzchenbacken. :) Danke für die Rezepte ;) Die Haselnussmakronen sind mein Favorit!

Nata hat gesagt…

Wie lustig!
Diese Vanillekiperl habe ich eben auch gebacken - das Rezept ist von Chefkoch.de, oder?
Was ein Zufall :)
Also ich habe zum Wenden jetzt normalen Zucker benutzt, aber die Sache mit dem Puderzucker ist auch eine schöne Idee!
Und zu meiner "Schande" habe ich das Kipferl-Blech benutzt :D Na.. morgen mache ich Fotos und dann werde ich mal meine "maschinell geformten Kipferl" zeigen *g*

Ich höre auch am liebsten Musik zum Backen - Best of Weihnachtsmucke :D
LG, Nata

mia. hat gesagt…

Huhu Nata!

Oje, ich weiß gar nicht mehr, woher ich das Rezept habe. Ich backe die Kipferl schon seit meiner Schulzeit so, glaube ich. :D Kann aber gut sein, dass es von chefkoch.de war. :)
Bin gespannt auf deine Ergebnisse! :)

Liebste Grüße!

Miahira hat gesagt…

Ganz lieben Dank für die Rezepte. Habe heute beide nachgemacht - riiichtig lecker.

Liebe Grüße

Kommentar veröffentlichen