Samstag, 5. November 2011

Portwein-Cupcakes.


















Es wird herbstlich! Und es gibt endlich mal wieder Cupcakes: Nach ein wenig Herumgestöbere in dem herrlichen Cupcakes-Buch von Oliver Brachat entschied ich mich für Portwein-Cupcakes, die ich allerdings statt mit Schokoladenraspeln (wie im Buch) mit kleinen bunten Zuckerherbstblättern dekoriert habe.

















Die Mengenangaben in dem Buch reichten bei mir für 6 Cupcakes, ich habe allerdings auch sehr große Förmchen genommen.

Hier das Rezept:

Teig:
  • 125 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 2 Eier
  • 125 g Mehl
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Kakaopulver
  • ½ Pk. Backpulver
  • 50 g Zartbitterschokolade (fein gerieben)
  • 60 ml Rotwein

Portweinbuttercreme:
  • 250 ml Portwein
  • 25 g Zucker
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 TL Portwein
  • 125 g weiche Butter
  • 20 g Puderzucker
Für den Teig rührt Ihr die Butter mit dem Zucker cremig und fügt dann die beiden Eier nacheinander hinzu. Mehl, Zimt, Kakaopulver und Backpulver mischen und in Portionen unterrühren. Die geriebene Schokolade unterheben (und immer schön aufpassen, dass Ihr nicht Eure Finger mitraspelt, so wie ich), dann den Rotwein hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren, den Ihr dann in die Förmchen füllt.
Das Ganze bei vorgeheizten 180° C etwa 25 Minuten backen (Stäbchentest).

Für die Buttercreme mischt Ihr den Portwein in einem Topf mit dem Zucker und lässt ihn aufkochen. Schön weiterkochen lassen, bis er auf etwa die Hälfte reduziert ist (ich habe das mit einem Zahnstocher getestet, also die „Füllhöhe“ im Topf zu Beginn und später). Dann die Stärke mit dem TL Portwein verrühren und mit in den Topf geben. Gut verrühren und lauwarm abkühlen lassen.
Die Butter und den Zucker mit dem Handrührer aufschlagen und den „Portweinpudding“ löffelweise hinzugeben. Etwa eine halbe Stunde kalt stellen, dann die Cupcakes damit verzieren. Nach Belieben dekorieren und dann eeeeendlich genießen. :)

P. S.: Die Creme war bei mir etwas sehr knapp bemessen, nächstes mal werde ich mehr davon machen. Ich habe allerdings auch nicht die volle Ladung Portweinreduktion verwendet, also nehme ich nächstes mal einfach mehr Butter und Puderzucker und dafür den ganzen Portwein. *hicks*

2 footnotes:

Alex hat gesagt…

Die sahen soo lecker aus, die musste ich gleich ausprobieren :)
Meine Creme sah zwar etwas anders aus, aber das lag denk ich mal an der Tatsache, dass ich keinen Portwein hatte und das ganze dann einfach etwas abgewandelt habe :P

Aber ich hatte leider nicht so tolle Deko-Blätter, wo hast du die denn her? Ich bin immer auf der Suche nach schönen Deko-Sachen :)

mia. hat gesagt…

Huhu Alex! Die Blätter habe ich bei cake-pops.de bestellt. Ein ganz toller Onlineshop, da lohnt es sich wirklich mal vorbeizuschauen. :)

Kommentar veröffentlichen