Mittwoch, 7. Dezember 2011

Glitzerbäumchen, Engelsaugen und Marzipandinger.

















Heute war wieder Plätzchenzeit! Es gab zum einen diese furchtbar leckeren Schoko-Minz-Bäumchen mit grünem Glitzer. Das Rezept habe ich ungefähr aus dem Brigitte-Plätzchen-Extra, aber etwas abgewandelt:
  • 300 g Mehl
  • 80 g Kakaopulver
  • 200 g Butter
  • 100 g Zucker
  • etwas Vanillepulver
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • Puderzucker
  • Pfefferminzöl (Apotheke)
  • grüner Deko-Zucker
Mehl, Kakao, Butter (in kleine Stückchen geschnitten), Zucker, Ei, Eigelb und Salz zu einem glatten Teig verkneten und eine Stunde kalt stellen.
Dann ausrollen und Bäumchen ausstechen. Bei vorgeheizten 200° C etwa 10 Minuten backen.
Auskühlen lassen und dann mit einem Zuckerguss aus Puderzucker, ein klein wenig lauwarmen Wasser und Pfefferminzöl (nicht zu viel nehmen - ganz vorsichtig dosieren!) verzieren. Den grünen Zucker sofort aufstreuen, damit er kleben bleibt.

Ist mal etwas anderes und hier riecht es jetzt sehr atemfrisch. :D

Außerdem habe ich zweierlei Engelsaugen gemacht:
















  • 250 g Mehl
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas Vanillepulver
  • 3 Eigelb
  • 150 g Butter
  • Marmelade (in meinem Fall: Quittengelee und Rewe Winter-Pflaume)
Alle Zutaten bis auf die Marmelade zu einem Teig verkneten und aus diesem dann 6 gleich große Rollen formen (etwa 1,5 cm Durchmesser und 8 cm Länge). Die Rollen dann etwa eine halbe Stunde lang kalt stellen. Dann die Rollen in ca. 12 gleich große Stücke schneiden, daraus Kügelchen formen, in die man dann eine Mulde drückt. Die Kügelchen wiederum eine Stunde kalt stellen.
Dann in die Mulden ein wenig Marmelade geben und die Kekse bei 200° C etwa 10 - 12 Minuten backen und gut auskühlen lassen.

Zu guter letzt habe ich Marzipan-Plätzchen gemacht, wobei das Wort "Plätzchen" irgendwie unpassend ist. Das sind mehr so Makronen... Häuflein... Dinger eben. Namenlos, meinetwegen, schmecken aber super:















 
  • 200 g Marzipan
  • 2 Eiweiß
  • 75 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • etwas Vanillepulver
Marzipan grob raspeln und dann mit dem Eiweiß verrühren. Zucker, Mehl und Vanille dazugeben und so lange verrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Diesen dann mit Hilfe zweier Teelöffel auf ein Backblech geben und bei 180° C etwa 15 Minuten backen. Wer möchte, kann die fertigen Kekse dann noch mit Kuvertüre überziehen, aber da hatte ich heute mal keine Lust drauf. ;)

3 footnotes:

moni_♥ hat gesagt…

uiii die tannenbäumchen und die engelsaugen sehen richitg toll aus :) ein nachbacken ist definitiv drin!


Liebste Grüße moni_♥
Schmetterlingsparadies ♥

Christina hat gesagt…

Ich muss immer auf den grünen Glitzer starren! *___* Wie hüüüübsch!

Und die Engelsaugen heißen bei uns (laut einem uralten Backbuch) Husarenkrapfler. ^___^

Liebe Grüße und ich wünsche dir noch eine schöne Advents(Keks)zeit.
Christina

moni_♥ hat gesagt…

ich hab die letztens nachgebacken und sie schmecken echt lecker :) ich hab die engelsaugen und die schokokekse nachgebacken, aber die schokis hab cih ohne minze gemacht und sie haben mir leider nciht so geschmeckt :(
hab dich hier auch verlinkt, damit alle die plätzchen nachbacken können :)

Hier gehts zum Blogpost: Kekseeee



Liebste Grüße moni_♥

Kommentar veröffentlichen