Samstag, 23. Juli 2011

Kirsch-Streuselkuchen.

















Wie das so ist mit Heißhunger, weiß man oft gar nicht, woher er kommt, dafür aber, dass er schnell befriedigt werden muss.
Keine Ahnung, wie ich gerade auf Kirsch-Streuselkuchen kam. Ich bin eigentlich nicht einmal großer Kirschfan - und dann auch noch so speziell von wegen Streuseln... nun gut.
Den Kuchen habe ich nach diesem Rezept gebacken und er schmeckt auch gnadenlos köstlich. Allerdings werde ich beim nächsten mal den Zucker reduzieren (in die Füllung brauch eigentlich gar keiner und im Teig reicht auch weniger) und vielleicht auch etwas weniger Wasser/Kirschaft für die Füllung nehmen. Mal sehen. Statt Vanillezucker habe ich auch diesmal schon echtes Vanillepulver verwendet, das mache ich mittlerweile aber eh fast immer.
Trotzdem: Schnell gemacht und echt lecker. :)

Dienstag, 19. Juli 2011

Künstlerfest!

Letztes Jahr um diese Zeit war hier schon einmal Künstlerfest und ich war ziemlich hin und weg. Dieses Jahr waren andere Künstler da, aber es war wieder einmal wunderbar!










































Sonntag, 17. Juli 2011

Zitronen-Baiser-Tarte.

















Heute mal wieder eine klassische Restverwertung: Eier und Zitronen musste dringend verarbeitet werden und machen sich ziemlich gut in dieser herrlich klebrig-süßen Zitronentarte mit Baiserhaube.

Teig:
  • 200g Mehl
  • 100 g Butter 
  • 50 g Puderzucker
  • 1/2 Päckchen geriebene Zitronenschale
  • 1 Eigelb
  • 3 EL Milch
---> zu einem glatten Teig verarbeiten und eine halbe Stunde kaltstellen. Dann eine gefettete Tarteform damit auslegen und den Teig am Rand hochziehen. Mit einer Gabel mehrfach einstechen, dann mit Backpapier auslegen, Backbohnen o. Ä. darauflegen und eine Viertelstunde bei 180° C (vorgeheizt) backen. Backpapier und -bohnen entfernen.

Füllung:
  • 3 EL Stärke
  • 300 ml kaltes Wasser
  • 1,5 Päckchen geriebene Zitronenschale
  • Saft von 2 - 3 Zitronen (je nach Größe und Ergiebigkeit)
  • 175 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 4 Eiweiß
Die Stärke mit ein wenig Wasser zu einer Art Paste verrühren. Den Rest Wasser zusammen mit der Zitronenschalein einen Topf geben, erhitzen und die Stärkepaste hinzugeben. Kurz aufkochen lassen und etwa 2 Minuten köcheln lassen. Ein wenig abkühlen lassen, dann 75 g Zucker darin auflösen und die beiden Eigelbe unterrühren. Auf den Teig gießen.
Die 4 Eiweiß mit dem restlichen Zucker steif schlagen und auf der Füllung verteilen. Bei 150° C etwa 40 Minuten backen.

Donnerstag, 14. Juli 2011

Gnocchi-Gemüsepfanne mit Feta.

















Ich hätte hier mal wieder ein Gericht für die "Ich brauche Fleisch, sonst werde ich nicht satt"-Fraktion, um zu beweisen, dass man auch wunderbar fleischlos satt werden kann. Für die Gnocchi-Pfanne braucht Ihr:
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zucchini
  • 1 Pk. Cherrytomaten
  • 200 g Feta
  • 500 g Gnocchi 
  • 1 Zitrone
  • Salz, Pfeffer, Petersilie
Die Zwiebel schälen und würfeln, die Zucchini waschen und würfeln und beides in Öl anbraten. Gnocchi nach Anleitung zubereiten und mit in die Pfanne geben, dann auch die halbierten Tomaten hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Petersile würzen. Mit Zitronensaft abschmecken und ganz zum Schluss den gewürfelten Feta unterheben.

Super schnell, super leicht, und perfekt auch für warme Tage! :)

Sonntag, 10. Juli 2011

Sturm, Drang und Erdbeerkuchen.

















Jetzt ist es schon Juli und ich habe bisher kaum Erdbeeren gegessen, geschweige denn weiterverarbeitet. Liegt natürlich am Wetter, aber nachdem wir jetzt auch mal ein biiiiiisschen Sonne hatten, gab es heute bei uns einen Erdbeerkuchen mit weißer Schokoladencreme.

Dafür braucht Ihr:
  • 100 g Butter
  • 40 g Zucker
  • 1 Eiweiß
  • 2 Eigelb
  • 200 g Mehl
  • 200 g Schlagsahne
  • 200 g weiße Kuvertüre
  • 1 EL Limettensaft
  • 400 g Erdbeeren
  • 1 Pk. roter Tortenguss
Butter, Zucker, Eiweiß und Mehl zu einem glatten Teig verkneten und etwa 1/2 Stunde kaltstellen
Die Sahne erhitzen, Kuvertüre kleinhacken und in der Sahne schmelzen. Abkühlen lassen, dann die beiden Eigelbe unterrühren und mit Limettensaft abschmecken.
Eine Springform (26 cm) mit dem Teig auslegen, dabei einen Rand von 2 cm hochziehen. Schokoladensahne auf den Teig geben und bei 175° C (vorgeheizt) etwa 25 Minuten backen. Abkühlen lassen und dann für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Erdbeeren waschen, in Scheiben schneiden und auf den Kuchen legen. Tortenguss nach Packungsanleitung zubereiten und über die Erdbeeren geben, abkühlen lassen - fertig.

Suuuuuper lecker und trotz Sahne und Schokolade wunderbar leicht.

















Dann haben wir gestern Goethe! geschaut, eigentlich mehr aus Studienzwecken, weil ich mich gerade unitechnisch mit dem Sturm und Drang befassen muss und nicht recht damit warm werden wollte.


Von der Faktentreue her ziemlicher Murks, aber ich glaube auch nicht, dass das Ziel des Films war. War aber ganz nett anzusehen und hat tatsächlich mein Interesse am Menschen Goethe geweckt - und wenn auch erstmal nur, um zu schauen, was nun alles nicht richtig dargestellt wurde. ;)
Sollten also geplagte Literaturwissenschaftler im Anfangsstadium unter Euch sein: Versucht es mal damit. :D

Samstag, 9. Juli 2011

Hütt'n-Auflauf.

















Vollkommen unpassend zur Jahreszeit, aber das Wetter macht ja auch, was es will. Dann kann ich das auch.

Für 4 Portionen braucht Ihr:
  • 2 - 3 Zwiebeln
  • 300 - 400 g Champignons
  • 200 - 250 g Bergkäse
  • ca. 150 g gewürfelten Speck
  • 800 g Eierspätzle (fertige aus dem Kühlregal!)
Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Champignons waschen und in Scheiben schneiden, Käse raspeln.
Die Zwiebeln zusammen mit den Speckwürfeln in einer Pfanne anrösten (nicht zuviel Öl nehmen, sonst wird das Ergebnis später zu fettig), herausnehmen und dann die Champignons im Bratfett anbraten. Zwiebeln und Speck wieder in die Pfanne geben, alles gut vermischen und beiseite stellen.
Die Spätzle nach Packungsanleitung zubereiten, abgießen und zu den Pilzen etc. in die Pfanne geben. Gut vermischen und die Hälfte des Käses unterheben. Mit Salz und Pfeffer würzen, alles in eine große Auflaufform geben und mit dem restlichen Käse bestreuen.
Bei vorgeheizten 200° C etwa 20 Minuten überbacken.

Laut dem hauseigenen Schwaben besser als Kässpätzle. Find ich auch.

Dienstag, 5. Juli 2011

Ritter Sport Cookies & Cream.


















Yaaaayyyyy, ich habe sie! Die limitierte Ritter Sport Cookies & Cream ist der Gewinner der Abstimmung auf dem Ritter Sport Blog und ist ab sofort im Webshop erhältlich. ich habe sie quasi sofort bestellt, als ich davon gehört habe und gestern die erste Tafel gemeinsam mit dem Liebsten verzehrt. Und was soll ich sagen? Sie schmeckt göttlich!

































Es handelt sich um weiße Schokolade, gefüllt mit einer super zartschmelzenden, weißen Cremefüllung, in der viele kleine, knusprige Cookiestückchen enthalten sind. Die Kombi schmeckt wirklich sagenhaft toll und ich kann allen nur raten, schnell zuzuschlagen und sich einen Vorrat anzulegen. Ich für meinen Teil werde definitiv nochmal nachordern. :)

Samstag, 2. Juli 2011

Brathähnchen mit Erbsen und KaPü.

















Nachdem uns der Hähnchen-Grill vorm Edeka-Markt regelmäßig in die Knie zwingt, musste ich handeln und selber einen Vogel in den Ofen schieben.
Zubereitet habe ich das Hähnchen nach diesem Rezept. War sehr lecker und unkompliziert. :)