Mittwoch, 28. September 2011

Zuckerwasser.

















Die drei Flaschen Limonade habe ich im Mai aus Strasbourg mitgebracht. Ich konnte nicht widerstehen. Hallo? Limonade mit Liebesapfel-, Kaugummi- und Zuckerwatte-Geschmack? Das musste entweder völlig abartig oder ziemlich verdammt geil sein und ich hatte Glück, denn die drei Sorten waren alle recht lecker.
Überrascht hat mich die Geschmacksauthenzität: Pomme d'Amour schmeckte wirklich haargenau wie die roten Liebesäpfel vom Jahrmarkt, Barbe a Papa hatte den typischen Zuckerwattegeschmack und Bubble Gum schmeckte wie die bunten Kugeln aus den Kaugummiautomaten.
Allesamt waren ziemlich süß und ich müsste sie echt nicht täglich trinken, aber es war mal eine sehr nette Abwechslung zu den getränken, die man hierzulande so bekommt.
Das ganze Sortiment der Marke könnt Ihr Euch hier anschauen. :)

Sonntag, 25. September 2011

Cinnamon-Brownies mit Schoko-Buttercreme-Frosting.

















Ok, heute mag die Sonne scheinen. Aber ganz allgemein ist mittlerweile durchaus schon das richtige Wetter für Marshmallow-Kakao und Zimt. Deswegen gab es heute bei mir auch Cinnamon-Brownies mit einer Schokoladen-Buttercreme.

Dafür braucht Ihr:

Für den Teig:
  • 200 g Zartbitter-Schokolade (je mehr Kakaoanteil, desto besser)
  • 200 g Butter
  • 4 Eier
  • 200 g braunen Zucker
  • 120 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver (ungezuckert)
  • 1 TL Zimt
  • etwas Vanillepulver

Füt die Buttercreme:
  • etwa 3 EL Kakaopulver (ungezuckert)
  • etwa 3 EL Butter
  • etwas Milch
  • ca. 150 g Puderzucker
  • etwa 1/2 TL Zimt
  • etwas Vanillepulver
(sorry, ich habe das Ganze sehr pi mal Daumen gemacht)

Die Schokolade und die Butter zusammen in einem Topf vorsichtig schmelzen.
Eier und Zucker schaumig rühren, die Schokoladenbutter dazugeben und weiterrühren. Mehl, Kakaopulver, Zimt und Vanille dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren.
Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Brownieform füllen und bei 180° C (vorgeheizt) etwa 30 Minuten backen. Gut auskühlen lassen.

Für die Buttercreme die Butter und das Kakaopulver cremig schlagen, dann Puderzucker, Milch, Zimt und Vanille dazugeben und weiter schlagen, bis die Creme angenehm fest ist. Ich habe zwischendurch viel abgeschmeckt, hier noch mal etwas dazugegeben und da noch mal etwas ergänzt, weswegen meine Mengenangaben etwas schwammig sind. Am besten seid Ihr erst einmal vorsichtig mit Puderzucker und Milch und schmeckt auch zwischendurch mal ab. ;)

Die Buttercreme dann einfach auf dem Brownie-Klotz (:-D) verstreichen und ihn dann in Würfel schneiden. Fertig und sehr lecker!

Mittwoch, 21. September 2011

Oreo-Cheesecake.



















Wo wird gerade beim Thema "Oreos" waren: Ich habe vor ein paar Tagen ein Rezept für einen Oreo-Cheesecake entdeckt, das ich nachbacken musste. Und ich meine wirklich: musste. Ich hätte sonst nicht glücklich weiterleben können. Die Kombi klingt einfach zu göttlich.
Und genau so schmeckt sie auch, ich kann es gar nicht fassen. *nom nom*

Das  Rezept habe ich allerdings abgewandelt, meine Version geht so:

  • etwa 1,5 Packungen Oreos (16/1 Pck. für den Boden, ein paar weitere für die Deko)
  • ca. 50 g Butter
  • 500 g Magerquark
  • 400 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
  • 120 g Zucker
  • etwas echte Vanille
  • 80 g Mehl
  • 3 Eier

Die Oreo-Kekse für den Boden in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz so lange darüber rollen, bis sie schön verbröselt sind. Die Brösel dann mit der geschmolzenen Butter vermischen (die Butter am besten nur nach und nach hinzugeben; durch die Cremefüllung der Oreos hält die Masse eh schon ganz gut zusammen, es kann also sein, dass Ihr etwas weniger Butter benötigt), bis die Keksbrösel so gut formbar sind, dass Ihr sie auf den Boden einer 26 cm-Springform geben und festdrücken könnt (was Ihr dann auch tut). Die Form dann erst einmal in den Kühlschrank stellen.

Magerquark, Frischkäse, Vanillepuddingpulver, Zucker, Vanille und Mehl in eine große Rührschüssel geben. Nun die Deko-Oreos "aufdrehen" und die Füllung ebenfalls dazu geben, also einfach auskratzen und die Kekshälften zur Seite stellen. Ihr braucht dafür ungefähr 8 Kekse - nach Geschmack mehr oder weniger.
Das alles vermischt Ihr nun mit dem Handrührer zu einer glatten Masse und gebt dann die Eier nacheinander dazu.

Die Käsemasse wird nun auf den Keksboden in die Springform gegeben und mit den Kekshälfte belegt. Bei vorgeheizten 160° C etwa 50 Minuten backen. Die Oberfläche sollte nicht mehr zu sehr glänzen und am Rand langsam anfangen zu bräunen. Ofen ausschalten und leicht öffnen (Kochlöffel in die Tür klemmen) und etwa 10 Minuten warten, bevor Ihr den Kuchen heraus nehmt. Dann abkühlen lassen und aus der Form lösen. Den Rand evtl. schon vorher mit einem Messer lösen, damit verhindert Ihr allzu große Risse in der Oberfläche.

Der Oreo-Cheesecake schmeckt sowohl frisch und noch lauwarm als auch aus dem Kühlschrank am nächsten Tag. Grundsätzlich sollte man den Kuchen aber kalt stellen und ein paar Stunden durchziehen lassen - das fällt mir besonders bei diesem Exemplar allerdings sehr schwer. ;)

Dienstag, 20. September 2011

Milka Oreo.

















Was für ein Hype um diese Schokolade. Und yay, ausnahmsweise gibt es sie mal bei mir zu kaufen, sonst darf ich nämlich immer ewig suchen.
Sie schmeckt so göttlich! Ich mag sonst gar nicht so gerne gefüllte Schokolade (besonders nicht von Milka), sondern lieber Schoki pur, aber die Ritter Sport Cookies & Cream war schon geil und diese hier ist NOCH besser. Ich liebe sie und will sie heiraten. Geht das?

Montag, 19. September 2011

Zwiebel-Sahne-Hähnchen.

















Ok, zugegeben, Heißhunger auf Zwiebeln klingt erst einmal etwas merkwürdig. Aber er war da. Und ich musste etwas dagegen tun. Also gab es gestern (und heute) Zwiebel-Sahne-Hähnchen.

Das geht so:

Etwa 300 - 400 g Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Ein großes Stück Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebelringe darin mindestens 10 Minuten lang andünsten. Mit etwa 1 TL Mehl bestäuben, anschwitzen lassen und das Ganze mit 250 ml Sahne/Cremefine und ca. 1 Tasse Gemüsebrühe ablöschen. Aufkochen und etwas köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer würzen, etwas Tomatenmark einrühren.
Den Ofen auf 200° C vorheizen. 4 Hähnchenbrustfilets (oder auch Pute) in eine große Auflaufform legen, mit Salz/Pfeffer würzen und mit der Sauce übergießen. Mit geriebenem Parmesan bestreuen und etwa 30 Minuten backen.
Dazu gab es Kartoffeln, aber Reis oder Nudeln sind auch ganz wunderbar. :)

Sonntag, 18. September 2011

Peanutbutter-Chocolate-Cheesecake.

















Als ich diese Köstlichkeit bei der lieben Joanna entdeckt habe, saß ich kurz mal 2 Minuten mit offenem Mund vor dem Laptop und habe einfach nur... gestarrt. Hallo? Wie geil ist das denn bitte?

















Joanna hat den Kuchen zwar hübscher hinbekommen, aber geschmeckt hat mir mein Ergebnis auch sagenhaft gut. Es ist halt wirklich mal etwas anderes - und ich werde diesen Kuchen auch ganz bestimmt nochmal machen! *nom nom*

Samstag, 17. September 2011

Choclait Chips Banana Choc.

















Die Kombi "Banane und Schokolade" finde ich persönlich ja wirklich verdammt geil. Und Choclait Chips an sich auch. Deswegen habe ich auch eine ziemliche Welle gemacht, als ich zum ersten mal von der neuen Sorte gehört habe und habe so ziemlich jeden dazu genötigt, die Augen offen zu halten.
Letztlich hat der Liebste sie tatsächlich gefunden (und seitdem gibt es sie auch quasi überall... war ja klar) und gestern haben wir sie gemeinsam verputzt.
Echt: Total lecker. Sehr intensiv bananig, gleichzeitig schön schokoladig und mit diesem typischen Choclait Chips-Geschmack. Muss gebunkert werden! Oder ins feste Sortiment aufgenommen werden, lieber Herr Nestlé!

Mittwoch, 14. September 2011

Nescafé Dolce Gusto: Chai Tea Latte.

















"Aaaaaaaaah!!!" <--- Meine Reaktion, als ich den Newsletter von Dolce Gusto bekam, in dem stand, dass es jetzt auch Caramel Macchiato gibt. Und nein, ich bin nicht verwirrt. Den Macchiato habe ich bestellt und dabei gesehen, dass es jetzt nicht nur den neu gibt, sondern auch Chai Tea Latte.
Ich liebe Chai Tea Latte, wusste aber nicht so recht, was ich von diesem hier halten soll. Generell weiß ich bei Tee aus Kapsel-Kaffeemaschinen nicht, was ich davon halten soll. Tee muss ziehen, braucht bestimmte Temperaturen etc., aber wenn ich ehrlich bin, ist mein liebster Chai Tea der von Krüger und der ist genau so instant wie der für die Dolce Gusto. Also tat ich nur kurz so, als würde ich zögern, und bestellte auch hiervon einen Karton.
Mit dem Ergebnis, dass dieser Karton bereits leer ist, während der Caramel Macchiato noch nicht einmal getestet wurde. Wie geil schmeckt dieses Zeugs bitte?! Nicht so süß wie der Chai Tea Latte von Krüger, der Teegeschmack kommt viel besser durch und die Chai-Note ist himmlisch. Ich könnte mich darin ertränken.
Gestern bei Rossmann habe ich Nachschub geholt. Unser Rossmann ist was Dolce Gusto angeht, immer sehr auf der Höhe und ich habe schon geahnt, dass ich hier fündig werde. Hab alles aufgekauft, was da war. Und das rate ich Euch auch. :D

Sonntag, 11. September 2011

M&Ms Coconut!

Eine der vielen, vielen tollen Sachen, die ich aus Zürich mitgebracht habe:

















Gehört bzw. gelesen hatte ich von den Kokos-M&Ms sogar schon einmal, aber ich hatte nicht die Hoffnung, sie tatsächlich mal irgendwo zu finden. Und dabei liebe ich Kokos so sehr. Meinetwegen könnte alles nach Kokos schmecken. :D

















Wie Ihr seht, sind die M&Ms nur weiß, grün und dunkelbraun, haben also quasi Kokos-Palmen-Farbe. bzw. sind eben weiß wie das Innere der Nuss. Fand ich schonmal sehr toll.
Geschmacklich sind die Schokolinsen eigentlich ziemlich lecker, wobei der Kokosgeschmack wirklich etwas gewöhnungsbedürftig ist. Eigentlich ist er gar nicht soooooo wahnsinnig intensiv, aber irgendwie hat er einen komischen Nachgeschmack. Viel konnte ich jedenfalls nicht von den Kokos-M&Ms essen, was mich aber nicht abhalten wird, sie nochmal zu kaufen, sollte ich sie jemals wieder finden.

Und btw: Vielen lieben Dank den Daumendrückern unter Euch! Kitty und ich haben unsere Prüfung wohl ganz gut gemeistert! ♥

Mittwoch, 7. September 2011

Meint Ihr...

...dass ich damit morgen gut durch meine Klausur komme?


Gesichtet und gekauft bei Woolworth für 1,49 Euro. Musste ich natürlich haben (gleich zweimal): Latte Macchiato mit Karamellgeschmack. Und mit Hello Kitty, natürlich.

Würdet Ihr mir bitte trotzdem morgen die Daumen drücken? So von 14 - 18 Uhr? *klimper*