Montag, 9. April 2012

Osterzopf.


















Gestern habe ich es leider nicht mehr geschafft, mich hier zu melden. Ostern ist nämlich grundsätzlich stressiger, als man zunächst denkt.
Trotzdem habe ich es geschafft, einen Osterzopf zu backen und wie ich den gemacht habe, möchte ich Euch natürlich auch gerne verraten:
  • 250 ml Sahne
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 2 Eier
  • 500 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • etwas Vanillepulver
  • etwas Zitronenschale
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • ca. 1 EL Milch
  • Hagelzucker
Die Sahne vorsichtig erwärmen (nicht zu stark, etwa auf Körperwärme). Die Hefe zerbröseln und in der Sahne auflösen. Dann beide Eier dazuschlagen und mit dem Schneebesen gut verrühren.
Mehl, Zucker, Vanille, Zitrone und Salz in einer Rührschüssel mischen, die Sahnemasse dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. An einem warmen Ort abgedeckt ca. 45 Minuten gehen lassen.
Den Teig in drei gleichgroße Stücke teilen und diese zu langen Rollen formen (ca. 35 - 40 cm). Diese dann zu einem Zopf flechten. Eigelb und Milch verquirlen, den Zopf damit bestreichen und Hagelzucker drüberstreuen. Nochmals etwa 10 -15 Minuten ruhen lassen und dann im vorgeheizten Ofen bei 180° C etwa 35 - 40 Minuten backen.

0 footnotes:

Kommentar veröffentlichen