Samstag, 23. Juni 2012

Strawberry Vanilla Cheesecake.


















Nachdem die Marabou Sensation "Strawberry Cheesecake" nicht so der Brüller war, habe ich eben meinen eigenen Cheesecake gebastelt. War ja auch mal wieder Zeit. Ein Tag ohne Cheesecake ist nämlich ein verlorener Tag.

Das Rezept dafür habe ich aus diesem hervorragenden Buch, das ich wirklich nur empfehlen kann. Hier wurde der Cheesecake mit Himbeeren gemacht, aber ich hatte nun einfach mehr Lust auf Erdbeeren. :)

Für eine 26er-Springform:
  • 200 g Butterkekse
  • 125 g Butter
  • 6 Blatt weiße Gelatine
  • 150 g Crème Fraîche
  • 300 g Doppelrahmfrischkäse
  • 300 g Joghurt (3,5 g Fett)
  • 75 g Zucker
  • Vanillepulver
  • etwas Zitronensaft
  • 500 g frische Erdbeeren
  • 250 ml Apfelsaft
  • 2 EL Zucker
  • 1 Pck. Tortenguss (rot, ich habe welchen mit Erdbeergeschmack verwendet)

Im Originalrezept wird Vanillezucker statt Vanillepulver verwendet; ich habe also echte Vanille genommen (und davon viel). Außerdem kommt eigentlich Zitronenschale in die Käsemasse - die hatte ich nicht zu Hause bzw. ich war zu faul die echte Schale abzureiben. Schmeckt trotzdem und funktioniert so:

Die Butterkekse in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz zerbröseln. Die Butter schmelzen und zusammen mit den Keksen in eine Schüssel geben, gut vermengen und dann in die Springform füllen. Die Keksmasse mit einem Esslöffel auf dem Boden andrücken und das Ganze erst einmal kalt stellen.

Gelatine nach Packungsanleitung einweichen. Crème Fraîche, Frischkäse, Joghurt, Zucker, Vanille und Zitronensaft vermischen. Die eingeweiche Gelatine ausdrücken und vorsichtig auflösen. 3 - 4 Esslöffel der Käsecreme zur Gelatine geben und gut vermischen, dann kann der Rest der Masse untergemengt werden. Die Creme auf dem Keksboden verteilen und das Ganze mindestens eine Stunde kalt stellen.

Die Erdbeeren waschen und kleinschneiden, dann gleichmäßig auf der Käsecreme verteilen. Tortenguss mit Apfelsaft (statt Wasser) und Zucker nach Packungsanweisung zubereiten, auf den Erdbeeren verteilen, etwas abkühlen lassen und den Kuchen dann wieder in den Kühlschrank stellen, damit der Guss richtig fest werden kann.

Meiner Meinung nach ist das wirklich der perfekte Sommerkuchen. Er ist leicht und frisch, macht aber trotzdem sehr satt - und die Kombination schmeckt wirklich fabelhaft. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass das Ganze mit Himbeeren (wie im Originalrezept) oder auch Heidelbeeren toll wird. Auf jeden Fall einer meiner neuen Lieblingskuchen - einfach himmlisch! Und das ganz ohne backen (ich vergebe jetzt aber trotzdem mal das Label "gebacken", haha).



5 footnotes:

lasuse hat gesagt…

oh nein, hör auf! das sieht so köstlich aus!! und bei der hitze perfekt, weil man das backrohr nicht aufdrehen muss :D

moni_♥ hat gesagt…

och der schaut aber lecker aus :) hab mir das rezept gleich mal notiert!


Liebste Grüße moni_♥
'Schmetterlingsparadies ♥

Mademoiselle A. hat gesagt…

Oooh, der sieht ja köstlich aus! Mal wieder so ein tolles rezept von dir! :)

Liebe Grüße, Ann-Katrin
von penneimtopf.blogspot.de

a girl named johnny hat gesagt…

mmh...schaut super aus..und dann auch noch so easy..toll!

Anonym hat gesagt…

Das ist alles, aber kein Cheesecake.

Kommentar veröffentlichen