Mittwoch, 29. August 2012

Crunchy Peanutbutter-Muffins mit Lemoncurd-Kern.

















Ok, ich hatte also noch Crunchy Peanutbutter UND Lemoncurd im Schrank stehen. Beides musste demnächst mal verbraucht werden. Wegwerfen ist uncool. Und ich finde es immer sehr spannend, so MacGyver-mäßig zu backen/kochen - "Hier hast Du einen Zahnstocher, einen Lakritzbonbon und einen flauschigen Teddybär. Bastel eine Bombe daraus!"
Das Ergebnis lässt sich jedenfalls sehen und schmecken, die Kombination passt wirklich erstaunlich gut. Und das Ganze funktioniert so:
  • 2 Eier
  • 160 g Zucker
  • 120 g Erdnussbutter (crunchy)
  • etwas Vanille
  • 160 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 150 ml Milch
  • Lemoncurd - einige Teelöffel voll
  • evtl. Puderzucker
Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Erdnussbutter und Vanille hinzufügen und gut unterrührern. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch dazugeben. Den Teig in Muffinförmchen füllen, so, dass etwa die Hälfte gefüllt ist. Lemoncurd glattrühren und auf jede Muffinmulde einen Klecks davon geben. Mit einem weiteren Löffel Teig bedecken und bei vorgeheizten 180° C etwa 25 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Der Lemoncurd-Kern ist in meinem Fall leider etwas weit nach unten gesunken, sonst hätte ich gerne auch ein Foto von innen gemacht. Also, ein Foto hätte ich auch so machen können, nur eben kein besonders schönes. Man muss ja auch nicht alles fotografieren. Nennen wir das Rezept sonst einfach "Crunchy Peanutbutter-Muffins mit Überraschung". :D

1 footnotes:

Yvi3009 hat gesagt…

:D muhaha, MacGyver mäßig backen :D der war / ist lustig !
Sehen aber wirklich gut aus, deine Peanutbutter Muffins!

LG
Yvonne

Kommentar veröffentlichen