Donnerstag, 2. August 2012

Kirsch-Mandel-Tarte.


















Das Rezept für diese Tarte stammt aus einer Zeitschrift (ich glaube, es war die "tina", und zwar ein Backen-Sonderheft), ich habe es aber noch etwas abgewandelt:
  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Puderzucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • etwas Vanillepulver
  • 50 g + etwa 1 TL gemahlene Mandeln
  • 1 Ei
  • 125 g Butter
  • 2 - 3 EL kaltes Wasser
  • 1 großes Glas Kirschen
  • etwas Apfelsaft (zur Not geht auch Wasser)
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1 Eigelb + etwas Wasser zum Einpinseln
Mehl, Salz, Puderzucker, Vanillepulver, 50 g gemahlene Mandeln, Ei, Butter und Wasser zu einem Teig verkneten. Wenn der Teig zu klebrig ist, einfach etwas mehr Mehl verwenden.
Den Teig in Folie wickeln und mindestens 30 Minuten kaltstellen.

Die Kirschen abtropfen lassen und den Saft dabei auffangen. Ihr benötigt 350 ml Kirschaft. Wenn Ihr weniger auffangt, einfach mit Apfelsaft oder auch Wasser auffüllen.
Kirschen und 300 ml des Safts in einen Topf geben und zum Kochen bringen, 5 - 6 Minuten köcheln lassen. Das Vanillepuddingpulver mit den restlichen 50 ml Saft glattrühren und zu den Kirschen geben. Etwa 1 Minute köcheln lassen und dann vom Herd nehmen.

Den Teig in zwei Hälften teilen. Mit einer Hälfte eine gefettete Tarteform auskleiden (am Rand hochziehen). Mit einer Gabels mehrmals in den Boden stechen und etwa 1 TL gemahlene Mandeln darauf streuen. Das Kirschkompott auf den Boden geben.
Die zweite Teighälfte ausrollen. Ich habe meinen Springformrand der 26er-Form dann zum Ausstechen genommen und den entstandenen Kreis in gleich breite Streifen geschnitten, die ich dann gitterförmig auf das Kirschkompott gelegt habe.

Bei vorgeheizten 200° C für 15 Minuten backen. Das Eigelb mit dem Wasser verquirlen und das Teiggitter damit bepinseln. Dann die Tarte für weitere 20 Minuten backen. Fertig!


0 footnotes:

Kommentar veröffentlichen