Mittwoch, 3. Oktober 2012

Apfel-Mohn-Kuchen.

















Vorweg: Ich glaube, diesen Kuchen bereitet man lieber schon am Vorabend zu. Besonders, wenn man so ungeduldig ist wie ich und ihn anschneidet, bevor er ganz ausgekühlt ist. Eine Innenansicht gibt es deswegen nicht (hm, vielleicht morgen oder so), das war ein ziemliches Schlachtfeld auf der Kuchenplatte.
Wenn man vernünftig ist und warten kann, sieht der Kuchen echt gut aus von innen: Unten Vanillepudding mit Mohn und darüber dann eine Schicht Vanillepudding pur. Macht voll was her. Bei mir halt eher nicht so gerade. Naja. Schmeckt trotzdem.

  • 800 ml Milch
  • 150 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillepudding (zum Kochen)
  • 100 g kalte Butter
  • 225 g Mehl
  • 3 Eier
  • etwas Zimt
  • etwas Vanille
  • 2 - 3 Äpfel
  • Saft von einer Zitrone
  • 75 g backfertige Mohnfüllung
  • 3 EL Aprikosenkonfitüre

650 ml Milch aufkochen. 150 ml Milch mit 75 g Zucker und dem Vanillepuddingpulver glattrühren. Die kochende Milch vom Herd nehmen und das angerührte Puddingzeugs vorsichtig hineingießen, dabei ständig rühren. Den Topf nochmal auf die Herdplatte setzen, aufkochen lassen und unter ständigem Rühren eine Minute köcheln lassen. Den Pudding in eine Schüssel füllen und diese mit Frischhaltefolie abdecken (so vermeidet Ihr Hautbildung). Beiseite stellen.

Butter, 75 g Zucker, Mehl, Zimt, Vanille und 1 Ei zu einem glatten Teig verarbeiten, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Eine 26er Springform mit Backpapier auslegen und dann den Teig darauf glattrollen. Am Rand etwa 2 cm hochziehen.
Die eine Hälfte des Puddings mit einem Ei und der Mohnfüllung vermischen, auf dem Teig verteilen und weitere 30 Minuten kaltstellen.
Dann die zweite Hälfte des Puddings mit dem dritten Ei vermischen und auf dem Mohnpudding verstreichen. Die Äpfel in schmale Spalten schneiden und zwischendurch mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Die Apfelspalten dann fächerförmig auf dem Pudding verteilen.
Bei 200° C (vorgeheizt) etwa 35 - 40 Minuten backen.

10 Minuten, nachdem Ihr den Kuchen aus dem Ofen geholt habt, die Aprikosenmarmelade erhitzen (Mikrowelle reicht da völlig aus, sie soll nur etwas flüssig werden) und durch ein Sieb streichen. Mit einem Backpinsel die Apfelspalten mit der flüssigen Marmelade bestreichen.

Gut auskühlen lassen!

0 footnotes:

Kommentar veröffentlichen