Sonntag, 25. März 2012

Gü Zitronen-Cheesecakes.


















Ich mach dann einfach mal weiter mit meinen Gü-Testwochen. :D

Die "wunderbar zitronigen Cheesecakes im Glas" waren nämlich wieder ein voller Erfolg. Cheesecake nehme ich ja eh immer gerne, aber nachdem ich die Schoko-Vanille-Cheesecakes nicht so gut fand, war ich auch hier skeptisch.


















Das ganz oben st geriebene Zitronenschale, darunter befindet sich die Cheesecake-Masse, darunter wiederum die Zitronencreme und ganz unten wie immer ein Krümelkeksboden.


















Goil. Total zitronig, erfrischend, nicht zuuu süß, locker und saftig - perfekt. Wird wieder gekauft. Hatte ich erzählt, dass ich bald wieder zu Citti komme und Nachschub kaufen kann? *nom*

Samstag, 24. März 2012

Dicke Eier.


















Dickmanns-Editionen reißen mich eigentlich immer mit, nur leider finde ich die Neuheiten hier meistens gar nicht erst und muss dann weinen. Hätte ich die "dicken Eier" nicht gefunden, wäre es nicht beim weinen geblieben. Die musste ich haben. Weiße Schokoküsse, hallo?!


















Wobei ich jetzt ehrlich gesagt gar nicht genau sagen kann, ob das wirklich weiße Schokolade ist, aber eigentlich schmeckt es schon so. Die bunten Kügelchen sollen Reiscrispies sein. Ich dachte erst, es wären Zuckerperlen, aber tatsächlich sind es eher so knusprige... Dinger halt.


















Die Füllung schmeckt meiner Meinung nach etwas anders als bei den dunklen Dickmännern. Vanilliger? Evtl. sogar cremiger, aber defintiv: Genial. Überhaupt, die Kombination schmeckt fantastisch. Ich hab gestern die halbe Packung leergefuttert und muss heute dringend zu Penny und die Bestände aufkaufen.


















Vielleicht merken die lieben Jungs und Mädels bei Storck jetzt ja, wie gut weiße Schokoküsse ankommen und nehmen so etwas dauerhaft ins Sortiment? Bitte? *klimper*

Donnerstag, 22. März 2012

Gü Chocolate & Vanilla Cheesecakes.


















Hm, ja, schade. Die Banoffee Pies von Gü waren echt verdammt lecker, aber die Schoko & Vanille Cheesecakes leider gar nicht. Überhaupt Cheesecake - nach Käsekuchen schmeckt da ungefähr gar nichts, nicht mal ansatzweise.


















Auch dieses Dessert besteht aus einem krümeligen Keksboden, darauf befindet sich die angebliche Käsecreme und auf dieser wiederum Schokoladenganache. Optisch ähnelt das ganze verdächtig dem Banoffee Pie und man könnte jetzt meinen, ich hätte einfach dieselben Fotos nochmal verwendet. Hab ich aber nicht. Ich schwör, ey. :D


















Im Großen und Ganzen schmeckt der Cheesecake ziemlich öde nach Schoko, Keks und Sahne. Oder so. Muss man sich nicht kaufen, jedenfalls nicht für diesen Preis (2,99 für zwei Gläschen).

Mittwoch, 21. März 2012

Nudelauflauf mit Brokkoli und Schinken.


















Alles, aber nicht gerade figurfreundlich ist dieser Nudelauflauf. Aber egal, die Bikinifigur hat ja noch Zeit. Jedenfalls ist besagter Auflauf momentan ein Dauerbrenner in meiner Küche und ich mache ihn nach diesem Rezept. Allerdings füge ich noch ein wenig Milch hinzu, wenn ich die Sauce mache, damit sie ein wenig flüssiger ist.
Ist wirklich schnell gemacht und richtig feines Soulfood!

Sonntag, 18. März 2012

My oh My - Banoffee Pie!


















Kürzlich habe ich ja das Banoffee-Dessert im Glas von Gü probiert und war extremst begeistert - woraufhin ich mich fragte, wieso ich sowas eigentlich nicht mal selbst mache. Gedacht, getan, bei chefkoch wurde ich wie so oft fündig.
Ich habe übrigens Butterkekse für den Boden genommen, aber ich denke, da kann man alles mögliche für nehmen.

Achso, und: *nom*

Samstag, 17. März 2012

New York White Chocolate Cheesecake.


















Sehr mächtig, aber auch sehr *yummi* - orientiert an diesem Rezept, allerdings habe ich für den Boden folgende Kekse verwendet:


















Außerdem habe ich nur 80 g Puderzucker genommen (und selbst das könnte noch etwas reduziert werden, meiner Meinung nach) und keine weißen Schokospäne verwendet, sondern eine "Ich dreh durch mit einem Gefrierbeutel"-Glasur aus Zartbitter-Kuvertüre gemacht. Achso, und statt Vanillezucker habe ich Vanillepulver genommen, wie eigentlich immer.

Das ist ein ziemlich toller Kuchen, wenn man für den nächsten Tag etwas haben möchte, da er eh einige Stunden kalt stehen muss (die Käsemasse wird ja nicht mehr gebacken und muss nur fest werden). Ich kann nicht mehr als ein Stückchen davon essen, aber schmecken tut das Zeug wirklich verdammt gut. :)

Donnerstag, 15. März 2012

Cappelloni in Frischkäse-Lauch-Sauce.


















Vor Kurzem habe ich im Supermarkt Cappelloni mit Lauch- und Speckfüllung von Hilcona entdeckt. Die musste ich unbedingt kaufen und dazu musste dann natürlich auch eine passende Sauce her.

Ich habe mich beim Kochen grob an meinem momentanen Lieblingsgericht orientiert, aber hier nochmal genauer:
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stange Lauch
  • eine kleine Packung gewürfelten Schinken
  • 1 Packung Brunch mit Kräutern
  • und eben besagte Cappelloni (für 2 Personen auch 2 Packungen)
Die Zwiebel würfeln und zusammen mit dem Schinken in einer Pfanne mit Olivenöl andünsten, den Lauch in Ringe schneiden und dazu geben. Eine Weile weiter erhitzen, dann den Frischkäse löffelweise dazugeben und schmelzen. Die leere Packung mit Wasser auffüllen (knapp voll machen) und mit in die Pfanne geben. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann die fertig gegarten Cappelloni einfach mit in die Pfanne geben - fertig.

Geht wirklich super schnell, schmeckt total frühlingshaft und toll. Laut meinem Freund wie ein Flammkuchen, nur mit Pasta. ;)

Sonntag, 11. März 2012

Cinnamon Roll Cheesecake.

















Ich hatte dieses Wochenende so einen fiesen Heißhunger auf Käsekuchen, allerdings mag ich ganz klassischen Käsekuchen gar nicht so gerne. Ich stehe eher auf Kombinationen, Variationen etc. Also schaute ich mal, was man so bei chefkoch anzubieten hat und würde hier fündig.
An das Rezept habe ich mich fast haargenau gehalten, nur dass ich mir den Zuckerguss gespart habe und stattdessen im Teig und bei der Frischkäsemasse etwas mehr Zucker genommen habe.
Das Ergebnis ist fabelhaft: Auch, wenn es für Zimt und Konsorten mittlerweile fast schon zu warm und frühlingshaft ist, schmeckt diese Kombination wahnsinnig toll und nicht zu winterlich.

(Ich habe den Kuchen selbstverständlich schon wieder nicht auskühlen lassen. Mach ich fast nie. Schmeckt auch ofenwarm super. :D)

Samstag, 10. März 2012

Frühstück!

















Das Rezept für diese schnell gemachten und ziemlich leckeren Schokoladen-Scones habe ich aus diesem Buch und es geht so:
  • 70 g Butter
  • 280 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL Zucker
  • 50 g Zartbitterschokoladentröpfchen
  • 150 ml Milch
Mehl und Backpulver mischen und in eine große Schüssel sieben. Die Butter in kleinen Stückchen hinzufügen, dann den Zucker und die Schokotröpfchen dazu geben. Zum Schluss die Milch in die Schüssel geben und das Ganze zu einem glatten Teig verarbeiten, diesen dann zu einem halbwegs gleichmäßigen Rechteck ausrollen (ca. 1 cm dick) und in 9 gleichgroße Teile schneiden.
Die Teigplatten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen (mit etwas Abstand zueinander, da der Teig noch aufgeht) und mit etwas Milch bepinseln.
Im vorgeheizten Backofen bei 220° C etwa 10 - 12 Minuten backen - fertig.

Die Scones sind nicht zu süß und schmecken wirklich lecker. In Kombi mit Nutella und Konsorten: Einfach himmlisch! :)

Donnerstag, 8. März 2012

Günial: Gü Banoffee.

















Gü London ist eine fiese Möpp. Die machen tolle Desserts und verkaufen sie dann nirgends. Also, schon, aber nicht da, wo ich wohne. Die nächste Quelle ist eine Autostunde weit weg und das finde ich schon verhältnismäßig viel für ein Dessert. Gestern war ich aber bei der Metro und durfte bunkern. Und wer Gü noch nicht kennt, tut mir a) sehr leid und darf jetzt b) den Banoffee Pie anschauen, den ich gestern gekauft habe:

















Und verdammt, ist der lecker. 2,99 Euro zahlt man für zwei kleine Gläser - aber ganz ehrlich: Sie sind das Geld wert. Das Ganze schmeckt so herrlich schokobananig und cremig, dazu dann dieser wundervolle Kekskrümelboden - ich bin im siebten Desserthimmel! ♥
Ich muss vielleicht dann doch bald wieder losfahren und Nachschub holen... Oder an Gü schreiben, ob die nicht vielleicht ihren Vertrieb etwas optimieren wollen...

Dienstag, 6. März 2012

Twix Peanutbutter.

















Normal stehe ich ja sowohl auf Twix als auch auf Erdnussbutter, aber diese Kombi hat mir leider gar nicht geschmeckt. Nachdem ich den Riegel schon vor längerer Zeit über eBay geordert hatte, lag er hier so herum und grinste mich immer an - bis ich ihn dann doch endlich probieren musste. Aber irgendwie finde ich, dass der Erdnussbuttergeschmack gar nicht richtig raus kommt und insgesamt schmeckt das Ganze ziemlich lasch. Schade eigentlich, denn die Idee ist super!