Mittwoch, 17. April 2013

Coffee- & Oreo-Cheesecake.

















"Ich will was backen, was soll ich backen, ich weiß nicht was ich backen soll!!!"

So ungefähr klang es gestern in meiner Küche, was damit endete, dass ich wie ein verrückter Professor umherlief und willkürlich Sachen mixte. Heraus kam die Kreation oben und, huch, sie schmeckt sogar. Ich war geistesgegenwärtig genug, mir die Zutaten zu merken:
  • 1,5 Packungen Oreos
  • ca. 40 - 50 g Butter
  • 3 Eier
  • 125 g Zucker
  • 250 g Mascarpone
  • 500 g Magerquark
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • etwas echte Vanille
  • ca. 2 EL Nutella
  • ca. 4 TL Instant-Kaffeepulver
Zunächst nehmt Ihr den Inhalt einer Packung Oreos, füllt die Kekse in einen Gefrierbeutel und wälzt das Nudelholz solange darüber, bis nur noch Krümel übrig sind. In der Zwischenzeit erwärmt Ihr die Butter vorsichtig in der Mikrowelle. Butter und Kekskrümel dann in eine Schüssel geben und gut vermengen. Ihr braucht nur soviel Butter, bis die Masse halbwegs klebrig ist, sonst wird es zu fettig.

Die Kekskrümel gebt Ihr dann in eine mit Backpapier ausgelegte 24er-Springform und stellt diese zunächst in den Kühlschrank.

Eier in einer Rührschüssel aufschlagen, Zucker hinzugeben und mit dem Rührbesen cremig schlagen. Nun Vanillepuddingpulver, echte Vanille, Quark und Mascarpone unterrühren, bis Ihr eine glatte Masse habt.
Diese teilt Ihr nun auf. In die eine Hälfte gebt Ihr die Creme-Füllung der übrigen halben Packung Oreos und mixt sie nochmals durch. Nun zerbröselt Ihr die Kekse grob mit der Hand und hebt sie unter. Dann könnt Ihr diese Hälfte schonmal auf den Keksboden geben.
Der zweiten Hälfte werden Nutella und Kaffeepulver hinzugefügt. Wieviel Nutella und wieviel Kaffeepulver hängt ein bisschen davon ab, wie schokoladig bzw. kaffeelastig Ihr es mögt. Die Mengenangaben oben sollten ein gutes Mittelmaß darstellen. Nun diese Masse über die helle streichen.

Den Kuchen im vorgeheizten Ofen ca. 50 Minuten bei 175° C backen. Er ist fertig, wenn er langsam aufgeht. Das passiert erst in den letzten Minuten, die Oberfläche sollte dann nicht mehr flüssig-glänzend sein. Ofen ausstellen und leicht öffnen, den Kuchen dann noch etwa 20 Minuten in der Wärme lassen. Wenn Ihr ihn dann herausnehmt, geht vorsichtig mit einem Messer am Springformrand entlang und löst der Kuchen, um zu verhindern, dass er reißt.
Auskühlen lassen, wenn man geduldig genug ist, und im Kühlschrank aufbewahren. :)

1 footnotes:

indigogirl hat gesagt…

Hallo Mia, ich hab mal wieder was nachgebacken. Ist diesmal richtig super geworden. Ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich die Zutaten deines Rezeptes angegeben habe; ein Link zu deinem Blog und diesem überaus tollen Rezept ist vorhanden.

Kommentar veröffentlichen