Sonntag, 12. Mai 2013

Erdbeer-Pistazien-Cupcakes mit Marshmallow-Sahne-Topping.

















Da haben wir Rezept Nr. 3, für das Ihr in Kürze abstimmen könnt und das ich dann - vielleicht - bei der Rama Cremefine-Aktion einreiche. Ich denke, ein Rezept wird bestimmt noch folgen, wenn ich genug Zeit finde vielleicht sogar zwei.

Jetzt aber erst einmal zu dieser feinen Kreation. Für das Topping habe ich Cremefine zum Schlagen verwendet (hinten in der Mitte):

















Das Rezept reicht für 12 Cupcakes und geht so:

Für die Cupcakes:
  • 3 Eier, 2 davon getrennt
  • 125 g Zucker
  • 100 ml Öl
  • etwas Vanille
  • 50 g Pistazien (gemahlen)
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 120 ml Milch 
  • ca. 250 g Erdbeeren (plus evtl. ein paar zum verzieren)

Für das Topping:
  • 200 ml Rama Cremefine zum Schlagen
  • 150 g Marshmallows
  • 3 EL Milch
2 Eigelb und 1 ganzes Ei zusammen mit Zucker und Öl schaumig schlagen. Die 2 Eiweiß steif schlagen und beiseite stellen. Erdbeeren in kleine Würfel schneiden.
Vanille und gemahlene Pistazien unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch zum Teig hinzufügen und glatt vermischen. Das Eiweiß unterheben. Zum Schluss die Erdbeeren dazu geben und vorsichtig unter den Teig mischen.
Den Teig auf 12 Muffinformen im Muffinblech verteilen und bei 180° C (vorgeheizt) ca. 25 Minuten backen (Stäbchentest). Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für das Topping die Marshmallows zusammen mit der Milch in einen Topf geben und vorsichtig erhitzen. Die Marshmallows schmelzen, ein paar Minuten abkühlen lassen, dann das Cremefine steif schlagen und die Marshmallowmasse unterrühren. Etwa 15 Minuten in den Kühlschrank stellen, dann mit einem Spritzbeutel auf den Cupcakes verteilen.

Kühl aufbewahren! Das Gute ist, dass das Topping auch am nächsten Tag noch sehr hübsch aussieht und immernoch fluffig ist. Eignet sich also durchaus auch zum vorbereiten. :) Ach, und das Ganze ist auch gar nicht so süß. Wer es süßer mag, nimmt einfach mehr Marshmallows für das Topping. :)

14 footnotes:

Katharina Kovacs hat gesagt…

Die sehen so lecker aus, das Topping ba ich in den nächsten Tagen auf jeden Fall mal nach! Ich hab' da auch schon eine Idee ... Außerdem würd ich gern für dich abstimmen, aber irgendwie steh ich auf der Seife was nen Link zum Gewinnspiel angeht oder so?

Fräulein Sachertorte hat gesagt…

hallo!

DIESES frosting klingt ja mal abartig geil!!
weißt du vielleicht zufällig wie hitzestabil dieses frosting ist?

lg
viktoria

Anne hat gesagt…

Das Frosting klingt wirklich toll.. muss ich unbedingt auch mal ausprobieren :D
Liebe Grüße

mia. hat gesagt…

Dankeschön! :)

Fräulein Sachertorte: Ich glaube nicht, dass die Sahne Hitze besonders gut verträgt, leider. :( Was hast Du denn genau vor? Durch die Gelatine in den Marshmallows wird das Ganze schon etwas stabiler, aber ich würde die Cupcakes trotzdem nicht stundenlang in die pralle Sonne stellen oder so.

Fräulein Sachertorte hat gesagt…

war nur eine allgemeine frage, ob das frosting hitze aushält. brauche für einen geburtstag im august (also hitze und schwüle pur) cupcakes und bin noch am tüfteln, weil ich verschiedene frostings probieren will... geht aber nur um etwa 2 stunden draußen stehen.

mia. hat gesagt…

Hmmmm, ich würde fast glauben, das geht. Also, ich kanns Dir nicht versprechen und direkt in die Sonne würde ich die Cupcakes auch nicht stellen. Aber im Schatten sollte das für 2 Stunden eigentlich gehen.

Daniela´s kleine Testwelt hat gesagt…

Hallo, habe heute das Topping ausprobiert und musste feststellen, dass es sehr flüssig war. Nach einer viertel Stunde habe ich erneut für ca. 45min in den Kühlschrank gestellt. Dann konnte ich es hernehmen, allerdings habe ich es nicht richtig aufspritzen können- was könnte ich falsch gemacht haben? Ich versuche es nochmal, da es echt sehr lecker ist...

mia. hat gesagt…

Huch, das klingt merkwürdig. Hast Du die Sahne wirklich steif geschlagen vorher? Denn die geschmolzenen Marshmallows sind ja von der Konsistenz her sehr zähflüssig. In Kombi mit geschlagener Sahne kann das eigentlich nicht flüssig werden. Schade, dass es nicht geklappt hat. :(

Daniela´s kleine Testwelt hat gesagt…

Hallo Mia,
Ja die Sahne war steif geschlagen, allerdings war die Masse noch warm-vielleicht war das der Fehler. Ich probiere es auf alle Fälle erneut...lecker trotzdem

mia. hat gesagt…

Das kann natürlich sein. Sahne reagiert ja immer etwas empfindlich auf Wärme. Versuchs unbedingt nochmal, ich fand das Topping nämlich auch echt klasse. Nicht nur vom Geschmack, vor allem auch, weil es sich so gut hält und nicht an Optik verliert. :)

indigogirl hat gesagt…

Hallo Mia,

ich habe gestern auch das Topping ausprobiert. Genauso wie bei Daniela hat es leider nicht geklappt. Es war noch sehr flüssig. Vielleicht finde ich aber ein ähnlich leckeres Rezept. Dein Marshmallow Topping war auf jeden Fall sehr vielversprechend.

mia. hat gesagt…

Huhu! Das tut mir wirklich total leid. Ich werde mal schauen, ob ich es demnächst schaffe, das Topping nochmal zu machen, damit ich herauskriegen kann, woran das liegen könnte. Wie gesagt, geschlagene Sahne und die zähe Marshmallowmasse kann ja eigentlich nicht flüssig werden, außer vielleicht, wenn die Masse noch zu heiß ist. Ich kann mir das wirklich nicht erklären, aber ich versuche mal, dem auf den Grund zu gehen.
Ganz liebe Grüße!

woszumessn hat gesagt…

Hmm, bei mir hat das Topping auch nicht hingehauen. Hab die Sahne geschlagen, Marshmallows geschmolzen, gut abkühlen lassen und dann zusammengemischt... Leider ist die Sahne vollgas ausgeflockt und die Marhmallowmasse körnig geworden:P Der Geschmack war genial lecker, aber ich hab keine Ahnung warums suppig geworden ist, hm. Echt schade weils soo lecker gewesen wäre! Was könnt ich nur anders machen?
Liebe Grüße, Sabine

mia. hat gesagt…

Ach, das tut mir leid. :( Ich weiß, dass es bei einigen geklappt hatte, weil ich getaggt wurde in anderen Blogposts, aber wenn es bei so vielen nicht klappt, muss da ja zumindest irgendwo eine Stolperfalle sein. Ich hoffe, ich finde bald mal Zeit, das selbst noch einmal auszuprobieren und achte mal drauf, wo und wann etwas schiefgehen könnte.

Kommentar veröffentlichen