Sonntag, 20. Oktober 2013

Zuckerbrot-Cheesecake!

















Und alle so: Whaaaat?

"Zuckerbrot" ist der Name der neuesten, leider limitierten, Brunch-Edition. Es gibt auch eine "Peitsche", die eignet sich aber nicht zum Backen. ;)
LEIDER ist auch hier Gelatine enthalten, was für Vegetarier nun einmal bedeutet, dass das Produkt unkaufbar wird. Ich esse zwar kein Fleisch mehr, strauchel aber noch ein wenig, was Gelatine angeht (zumindest eben bei solchen Produkten). Das möchte ich aber auf lange Sicht gerne abstellen, also bitte, liebe Brunch-Menschen, überlegt Euch doch eine Alternative und erweitert so Euren Kundenkreis!


















Ok, also Frischkäse mit weißer Schokolade. Ich bin schier ausgerastet und habe ECHT viele Supermärkte abgeklappert, bis ich endlich fündig wurde und stapelweise von dem Zeugs heim gebracht habe. Der Frischkäse ist so lecker, im Grunde schmeckt er ein wenig wie Cheesecake, mit einer leicht zitronigen Note. Und da dachte ich mir, mache ich doch einfach einen echten Cheesecake draus. Und der geht so:

Für eine 24er-Form:

  • 100 g trockene Kekse (z.B. Butterkekse, ich habe Kakao-Butterkekse genommen)
  • ca. 50 g Butter
  • 3 Eier
  • etwas Vanille
  • 3 Packungen Brunch "Zuckerbrot"
  • 3 EL Mehl
  • etwa ein halbes Glas Kirschen


Die Kekse in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz zerbröseln. Butter schmelzen und mit den Kekskrümeln vermengen. Ihr braucht so viel Butter, dass die Kekskrümel ein bisschen formbar werden, so dass Ihr sie im nächsten Schritt als Boden in die Springform füllen und mit einem Löffel festdrücken könnt.

Die Eier mit einem Schneebesen verquirlen, Vanille hinzugeben und nach und nach den Brunch dazu geben, bis eine glatte Masse entsteht. Zum Schluss das Mehl dazu geben und weiter glatt rühren. In die Springform füllen und die gut abgetropften Kirschen auf der Käsemasse verteilen.

Bei vorgeheizten 180°C ca. eine Dreiviertelstunde backen (die Oberfläche darf nicht mehr richtig feucht glänzen) und dann im ausgeschalteten Ofen bei leicht geöffneter Tür (z.B. einen Kochlöffel dazwischen klemmen) noch 10 Minuten ruhen lassen. Etwas auskühlen lassen und dann genießen. :)














1 footnotes:

61642fd2-447d-11e3-9b05-000f20980440 hat gesagt…

Warum probierst du nicht einfach die Mischung selbst zu machen? Die Mischung besteht hauptsächlich aus Magerjoghurt, Fett, Zucker und ein bisschen weißer Schokolade. Also weder besonders hochwertig noch schwer. Ich hab gute Erfahrung mit Schokocreme aus Frischkäse und dunkler Schokolade gemacht, das dürfte das auch nicht schwieriger sein.

Kommentar veröffentlichen