Donnerstag, 27. Juni 2013

Ben & Jerry's Core Peanut Butter Me Up.


NIRGENDS gibt es hier die neuen Ben & Jerrys's-Sorten, echt nirgends. Und ich war so scharf auf das Erdnussbuttereis mit Himbeermarmeladenkern. :( Zum Glück habe ich es beim Einkaufen knapp 100 km weit weg gefunden und hatte eine elektrische Kühlbox dabei. Yay!


Ich mag die Kombi aus Erdnussbutter und Marmelade wirklich richtig gerne, aber halt doch eher auf Brot. Das Eis an sich finde ich total lecker - nicht zu süß und schön erdnussig. Im Eis sind noch ganz kleine Schoko-Erdnussbuttercups versteckt, die sind ebenfalls sehr lecker. Den Himbeermarmeladenkern fand ich etwas gewöhnungsbedürftig und im Grunde auch unnötig. Die Konsistenz ist sehr fest und geschmacklich war mir die Marmelade etwas zu süß. Die Kombi schmeckt auch einfach nicht so wie auf Brot. Vielleicht wäre ein Erdnussbutterkern besser gewesen. :D

Trotzdem ist das Eis nicht schlecht. Zur Not isst man um die Marmelade herum. :D

Samstag, 8. Juni 2013

Chocolate-Peppermint-Cheesecake.

















Oh Gott. Ich glaube, ich habe den Cheesecake des Jahres erfunden. Und ich habe ECHT lange überlegt, ob die Kombi überhaupt schmecken kann - also Schokolade und Pfefferminz, klar. Aber als Cheesecake? Ich kann Euch jetzt versichern: Es schmeckt. Und zwar göttlich. Ich könnten heulen, so gut schmeckt das.

Für eine 26er-Springform:
  • 200 g Kakao-Butterkekse (Leibniz, es gehen natürlich auch normale Butterkekse oder Hobbits etc.)
  • ca. 100 g Butter 
  • 3 Eier
  • 70 g Zucker
  • 4 Packungen à 175 g Philadelphia mit Milka
  • 50 g Mehl
  • 5 Tropfen Pfefferminzöl (gibt es für wenig Geld in der Apotheke)
Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zu Krümeln wälzen. Butter schmelzen und zusammen mit den Kekskrümeln in eine Schüssel geben. Ihr braucht soviel Butter, dass die Krümel halbwegs zusammenhalten. Dann gebt Ihr die Krümel-Butter-Masse in eine Springform und drückt sie zu einem Boden platt.

Eier und Zucker mit dem Handrührer schaumig rühren. Frischkäse nach und nach dazugeben, Mehl unterrühren. Die Käsemasse auf den Keksboden geben und das Ganze bei 160° C (vorgeheizt) für ca. 45 Minuten backen. Der Kuchen ist fertig, wenn er nur noch in der Mitte etwas glänzt. Ofen ausschalten, die Backofentür halb offen lassen (evtl. einen Kochlöffel in die Tür klemmen) und den Kuchen noch für ca. 20 Minuten in der Wärme stehen lassen, dann herausnehmen und abkühlen lassen. Man kann ihn ruhig warm essen. Ich halte es eh fast nie solange aus, bis er ganz kalt ist. Aber eigentlich (:D) sollte man ihn noch im Kühlschrank etwas ziehen lassen, wie sich das für einen Cheesecake gehört. Wer genug Selbstdisziplin hat, tut auch genau das. :)


Dienstag, 4. Juni 2013

And the winner is...

...not me. :D Aber wir sind jetzt nicht traurig darüber, dass die Rama-Jury nicht mein Rezept ausgesucht hat und widmen uns einfach unserem eigenen Gewinnspiel. Ich habe nämlich die Gewinner der zwei buecher.de-Gutscheine bereits ausgelost.

















Die Glücksfee war ich selbst und ich finde, ich habe das ganz gut gemacht. Oder, Ihr beiden?

















Ihr bekommt sofort eine Mail von mir mit Eurem Gutschein-Code.

Und ganz grundsätzlich bedanke ich mich bei allen, die mitgemacht haben! :)