Montag, 24. Februar 2014

Lebenszeichen - und ein bisschen Kopenhagen-Gesabber.

Liebste Leser,

es war jetzt sehr lange viel zu still auf diesem Blog. Das passiert ja öfter mal, aber nicht so lange. Natürlich gibt es Gründe dafür: Ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen kann ich hier erzählen, dass meine Mutter zum Pflegefall wurde und zumindest vorübergehend ins Heim musste. Als wäre das nicht genug Aufregung, musste ich innerhalb sehr kurzer Zeit ihre Wohnung auflösen und alles regeln, was zu regeln war. Keine Sorge, sie ist auf dem Weg der Besserung - aber diese Wohnung war im dritten Stock, ohne Fahrstuhl, weswegen wir nach einer ebenerdigen Alternative schauen werden, sobald sie wieder alleine klarkommt.
Dazu kam eine wichtige Prüfung für die Uni, ein mehrtägiges Seminar, das viel Vorbereitung erforderte und eine böse Kehlkopfentzündung samt Bronchitis, die mich länger außer Gefecht gesetzt hat, als ich dachte und die das Ergebnis der stressigen Zeit im Dezember und Januar war.

Nun bin ich wieder fit und möchte zunächst mal wieder ein bisschen was aus Kopenhagen erzählen, wo der Liebste und ich über Silvester Zuflucht gesucht haben - kurz mal raus und so. Und es war so wunderschön!

Das Tivoli lohnt sich wirklich ganz besonders um die Weihnachtszeit, schon alleine wegen der Optik, aber es gibt auch viele zauberhafte zusätzliche Buden. Die waren auch an Silvester noch da und man fühlte sich wie im Märchenwald.











Es gab natürlich auch etwas zu essen. Das muss ich Euch ja nicht erzählen.

Eine meiner größten Sorgen als Neu-Vegetarier waren die dänischen Hotdogs. Buuhuuu. Nie wieder Hotdogs in Kopenhagen? Gar nicht wahr. Die Økologisk-Hotdogs (DØP), die ich schon bei meinem ersten Kopenhagen-Besuch für mich entdeckt habe, haben auch eine vegetarische (nein, sogar vegane) Version. Und zwar eine total gelungene. Yay!

Lakritz-Marzipan von Johan Bülow. Noch nicht ausprobiert, muss ich gestehen, aber das MUSSTE ich einfach kaufen.


Whaaaat. Ein Muss für Oreo-Liebhaber.


Im Magasin du Nord, dort, wo früher Agnes Cupcakes war, findet man jetzt die strangas Dessertboutique. Die Macarons sind wirklich enorm toll. Oh, und die Karamell-Pralinen auch, die ich bereits gegessen habe.


Im 7-Eleven habe ich einen erstaunlich leckeren Brownie mit Marshmallows und Karamell gekauft. Ok, zwei. Ich hab auch beide nacheinander gegessen und brauchte danach lange gar nichts mehr essen - aber meine Güte, waren die lecker!


Donuts mit Lakritz- und Schokoladensauce. Ja, Lakritzsauce. Und ja, es war verdammt gut. gab es im Tivoli an einem Stand, der bestimmt nur zu Weihnachten/Silvester dort war, fürchte ich. Aaaaah-

Und jetzt lasst mich kurz romantisch werden: Silvester im Tivoli ist halt eh schon geil. Viele Menschen, tolle Lichter, alles riecht gut und buntes, gigantisches Feuerwerk am Himmel. Hach.
Wenn dann der Liebste mitten im Feuerwerk auf die Knie geht und einen fragt, ob man seine Frau werden möchte - dann ist es unvergesslich. Ohne weitere Worte:


13 footnotes:

Zeitzeugin hat gesagt…

Alls Gute für deine Mutter.
Und natürlich: Dickes Neid für deine Essensausflüge :D

Irgendwie hatte ich gedacht, dass ihr schon längst verheiratet wärt *g* Wurde also Zeit! :)

mia. hat gesagt…

Dankeschön :)

Und ja, nach 10 Jahren wird das echt mal Zeit. :D

Bengelchen hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch!!!!

Alles Gute deiner Mama!

brknreverse hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch!
Bin froh, wieder etwas von dir zu lesen!

Yasmin hat gesagt…

Sehr schön und alles Gute!

Und ich will jetzt nicht ungewollte Ratschläge geben(auch wenn ich jetzt genau das mache), aber je nachdem, wie streng du es mit dem Vegetariersein nimmst, musst du bei Marshmallows und auch den roten Macarons sehr aufpassen. Und versteh mich jetzt wirklich nicht falsch, du hast dich bestimmt vorher damit auseinander gesetzt und entschieden, was du weiterhin essen willst und was nicht, ich wollte es nur kurz anmerken, falls du vielleicht doch vorher nicht daran gedacht hast...

mia. hat gesagt…

Dankeschön :)

Yasmin, Du hast natürlich völlig Recht. ;) Ich bin bei Gelatine einfach noch etwas am straucheln, das wird aber bestimmt auch noch irgendwann. Solange ich das Gefühl habe, mir würde sonst etwas fehlen, erlaube ich mir das ab und zu. Bei Fleisch habe ich übrigens gar kein Verzichtgefühl, das stört mich überhaupt nicht. :)

Yasmin hat gesagt…

Ich esse auch noch ganz normalen Käse, trotz Lab. Und ab und zu ignorier ich auch einfach, was ich über E120 weiß... Aber Dinge mit Gelatine bekomme ich einfach nicht mehr runter. Das war vor vielen, vielen Jahren der erste verstecke Zusatz, der meinem Vegetariersein im Weg stand und das hat sich sehr eingebrannt. Was war mein 12-jähriges Ich vielleicht erschüttert, als es keine Gummibärchen mehr essen konnte! Heute finde ich schon den Geruch zum Würgen :)

mia. hat gesagt…

Ich hoffe, dass ich das auch bald schaffe. Nur bin ich echt richtig entsetzt, wo überall Gelatine drin ist. Maoam geht ja dann auch nicht mehr. :o Ich liebe Maoam. :( Naja, ich schau immer, dass es eine Ausnahme bleibt und als "Ausgleich" koche oder backe ich immer mal wieder vegan. Bin auch überzeugt davon, dass sich das alles nach und nach von selbst einpendelt - auch die eigenen Regeln. Vielleicht merke ich ja bald, dass es auch ohne wunderbar geht. :)

Lana Reich hat gesagt…

wir waren letztes Jahr in Göteborg im Tivoli. Aber da war das Wetter mies und auch nicht wirklich viel los. :-( wir sollten den in Kopenhagen nochmal besuchen! LG

Zabbie Finch hat gesagt…

Oh liebe Mia, das freut mich ja tierisch, dass du jetzt verlobt bist!!! wir kenne uns zwar noch nicht, aber ich verfolge deinen Blog seit ein paar Monaten und freue mich wirklich riiiiiiiiiiesig für dich!!!! WUHUUUU!
Und das nach der stressigen Zeit! Das ist so ein richtig schöner Hoffnungsfunke!!!
Alles Gute euch beiden :)

mia. hat gesagt…

Vielen lieben Dank! <3

Frau Saltimbocca-Lüdenscheidt hat gesagt…

Oh wie schön, herzlichen Glückwunsch zur Verlobung!
Ich hoffe deiner Mutter geht es bald wieder besser.
Deine Essensbilder sind wieder mal sehr verlockend, so einen veganen Hotdog würd ich jetzt zu gern probieren.

Uschi K. hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch, gute Besserung 4Mum und happy 2014. Ich komme leider kaum noch zum Bloglesen, aber das Kinderschoki-Keksirezept hab ich auf dei Schnelle noch mitgenommen ;)

Kommentar veröffentlichen