Montag, 27. Oktober 2014

Oreo Peanut Butter.



















Irgendwie bin ich auf den Geschmack gekommen. Oreos hat momentan so viele tolle Sorten auf dem (amerikanischen) Markt, dass ich einfach nicht widerstehen kann. Bei Peanut Butter sowieso nicht, das musste ich gar nicht erst versuchen. Vollkommen zwecklos.



















Eigentlich muss ich dazu gar nicht viel sagen. War eigentlich klar, dass die schmecken. Total gut, übrigens, die (riesige) Packung hat echt nicht lange gehalten. Die Kombi ist einfach so grandios, die dunklen Oreos passen perfekt zu der süßlich-würzigen Erdnussbuttercreme (by the way, ich muss demnächst mal einen Oreo-Peanutbutter-Cheesecake backen, moah).



















Falls Ihr die Dinger also zufällig mal irgendwo seht (haha, also wenn Ihr zufällig mal in Amerika seid oder zufällig genau so willenlos mit Eurem Geld umgeht wie ich, sobald Kekse involviert sind... oder Peanut Butter... oder irgendetwas essbares...), DANN solltet Ihr sie dringend mal probieren. Ich schätze, dass ich sie leider auch noch einmal kaufen muss. Es hilft ja nichts.

Samstag, 25. Oktober 2014

Swiss Rolls Peanut Butter.



















Ach ja. Mit Erdnussbutter kriegt man mich ja leider immer viel zu leicht. Da gibt man auch schon mal viel zu viel Geld für gefüllte Biskuitrollen bei American Soda aus. Vor allem, wenn das Reese's-Logo auf die Packung gedruckt ist, spätestens dann setzt bei mir eh alles aus.



















Die Packung enthält 6 Zweierpacks, die einzelnen Rollen sind etwas kleiner als ein Yes-Törtchen und erinnern auch vom Prinzip her sehr an diese.

















(Ja, auf der Verpackung sah die Füllung noch etwas, hm, fülliger aus.)

Überraschenderweise schmecken mir die Swiss Rolls verdammt gut. Der Biskuit ist schön locker und sehr saftig und die Creme ist zwar sparsam verwendet worden, setzt sich aber geschmacklich gut durch. Die Erdnussbutternote ist somit klar erkennbar, aber noch nicht zu intensiv. Und überhaupt sind die kleinen Rollen sehr leicht, weder zu süß noch zu stopfend. Da kann man ruhig mal zwei von essen. Oder so.

Leider sind die Dinger halt echt teuer, aber schmecken tun sie richtig gut - vielleicht bestelle ich sie irgendwann noch einmal. Oder vielleicht bekommt man sie auch irgendwann mal irgendwo günstiger. Vielleicht sollte ich auch einfach auswandern. Vielleicht.

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Haribo Color-Rado Winter Edition.


Ja, toll. Ich dachte echt, das wird jetzt ein mega Flopp. Die Ankündigung für die Winter Edition von Haribo Color-Rado habe ich nämlich schon vor einiger Zeit gesehen und war dann derartig neugierig und überzeugt davon, dass das DER Shit sein muss, dass ich bei worldofsweets.de direkt mal drei Packungen bestellt habe. Und als ich sie dann doch schon im Laden sah, bevor meine Bestellung ankam, auch dort noch einmal eine Tüte gekauft habe. Und DANN las ich, bevor ich sie probiert habe, überall, dass die gar nicht schmecken sollen und ich sah mich schon hinter den Halloween-Gören hinterher laufen und sie mit Winter-Color-Rado bewerfen.

Aber ich bin offenbar nicht wie alle anderen, denn ICH finde diese Edition total gut. Viel besser als die normale. Und ganz ehrlich, lest Euch das doch mal durch, das klingt doch schon hammermäßig:

Mir geht es dabei hauptsächlich um diese Lakritzkonfekt-Dinger. Vanillekipferl, Bratapfel, und da ist auch noch ein brauner bei, der nach Lebkuchen schmeckt. Die Fruchtgummis sind halt einfach Fruchgummis mit fancy Namen und diese Schneeflöckchen sehen auch einfach nur hübsch aus, die Elche sind wie die normalen Vampire, könnt Ihr alles getrost vergessen (also, nein, schmeckt ja gut, aber ist nichts Neues). Aber die Konfektdinger, boah.

Die mag ich nämlich bei dem normalen Color-Rado gar nicht so gerne, nur die Schoko-Lakritze finde ich ganz ok. Die anderen sind mir echt zu süß und fruchtig. Aber diese Wintersorten finde ich richtig, richtig lecker! Vanillekipferl hat halt so eine nette Keksnote dabei, der Bratapfel ist etwas zimtig und dann ist da ja noch diese Lebkuchen-Sorte und eine mit Punsch-Geschmack - total gut, echt. Ich bin froh, dass ich jetzt noch drei Tüten habe, ha! Vielleicht erwische ich dann auch wirklich alle Sorten, in der ersten Tüte fehlte bei mir nämlich das Karamel-Lakritz. Die Tüten enthalten 18 neue Sorten und da zufällig gemischt wird, kann es passieren, dass man nicht jede einzelne erwischt. Schaut hier, was es noch so an Formen und Geschmäckern gibt: Winter Edition.

Ich bin evtl. die einzige Person, die diese Edition mag, zumindest in meinem Umfeld. Trotzdem sage ich jetzt mal: Die solltet Ihr echt probieren, solange Ihr die Chance habt!

Samstag, 18. Oktober 2014

Bye Bye, Miss Canadian Pie...



















Moah. Ich hatte solche Lust auf Apfelkuchen. Und außerdem hatte ich noch Ahornsirup herumstehen. Alles klar - es gibt Canadian Apple Pie. Und die geht so:

  • 150 g weiche Butter
  • 75 g Ahornsirup
  • 50 g brauner Zucker
  • 3 Eier
  • 50 g Mehl
  • 1/2 Packung Backpulver
  • etwas Zimt, etwas Vanille
  • 100 g Haferflocken
  • 3 - 4 Äpfel (je nach Größe)
  • 50 g gehackte Wal- oder Pekannüsse

Die Butter zusammen mit dem Ahornsirup und dem braunen Zucker schaumig schlagen, die Eier nacheinander dazu geben und immer gut unterrühren. Mehl, Backpulver, Zimt und Vanille dazugeben und weiter schlagen, zum Schluss die Haferflocken unterrühren.
Den Teig in eine Tarteform streichen. Die Äpfel schälen, vierteln und einritzen, dann auf dem Teig verteilen und leicht andrücken. Die gehackten Walnüsse über den Kuchen streuen und das Ganze bei vorgeheizten 200° C etwa 45 Minuten backen. Wenn der Kuchen zu dunkel wird, einfach ein Stück Alufolie drüber legen.


Dienstag, 7. Oktober 2014

Ich bin übrigens verheiratet.

















Und ich dachte, ich kann Euch ja UNMÖGLICH warten lassen, Ihr wollt ja Bilder sehen.

Tja, ein bisschen warten müsst Ihr - schaut am besten immer mal wieder bei der besten Fotografin der Welt vorbei - geht auch über Facebook.

Was ich Euch aber ja einfach mal zeigen MUSS, ist unsere Torte und unser Candy Buffet - und natürlich das Kleid, es geht doch immer nur ums KLEID (obwohl es hier eigentlich um Kuchen und Süßigkeiten gehen soll, Leute, ich bin keine Modebloggerin).


















Ok, ok. DAS KLEID:


Mehr folgt in ein paar Wochen - Ihr dürft mehr als gespannt sein, Franzi hat sich absolut selbst übertroffen und wir können selbst gar nicht glauben, dass WIR das sind, dass das UNSERE Hochzeit ist. Freut Euch also auf ein paar wirklich wunderschöne Bilder! :)