Sonntag, 12. April 2015

Oreo Red Velvet.



















Ok, also jeder, der hier ab und zu mitliest, kennt meine Schwäche für Oreos. Ich esse sie, ich backe mit ihnen, ich gebe viel zu viel Geld für sie aus, weil es in Amerika viel coolere Sorten gibt und ich mich vernachlässigt fühle.
Oft bestelle ich diese ausgefallenen Sorten bei Sugafari, wo es noch viel mehr tolles Zeugs gibt, das man nicht in jedem Laden findet. So geschehen auch mit den Oreo Red Velvet.



















Laut Hersteller sollen die rot eingefärbten Kekse mit einer Frischkäsecreme gefüllt sein (nein, also viel mehr mit einer Creme, die nach Frischkäse schmeckt, richtiger Frischkäse wäre eher unpraktisch bei einem solchen Produkt). Ich liebe Red Velvet Cake, obwohl ich nicht genau sagen könnte, wonach er genau schmeckt, aber ist ja auch egal. Optisch fällt bei diesen Oreos erst einmal nur der rötliche Schimmer der Kekse auf, die Creme selbst ist schneeweiß, wie gehabt.





































Ich kann nicht behaupten, dass die Kekse an sich irgendwie anders schmecken als die normalen Oreos. Die Creme ist allerdings ein wenig "säuerlicher", sahniger. Frischkäse hätte ich blind nicht erraten. Und überhaupt muss ich sagen, dass mir die original Oreos dann doch irgendwie lieber sind. Diese hier schmecken halt fast genau so, nur dass die Füllung ein bisschen an sehr künstliches Cheesecake-Aroma erinnert. Also - kann man durchaus essen, ja, aber kann man eben auch lassen.

Da warte ich dann doch lieber sehnsüchtig auf die Zuckerwatte-Oreos, die man schon irgendwo gesichtet hat, aber nirgends bestellen kann - liebe Sugafaris, BITTE nehmt Euch dieser Problematik an. Die muss ich nämlich wirklich haben!

0 footnotes:

Kommentar veröffentlichen