Samstag, 11. Juli 2015

M&Ms Red Velvet.



















Es ist schon ganz toll, dass - zumindest in den Staaten - so viel experimentiert wird, was Süßigkeitengeschmäcker angeht. Ich bin ja nun wirklich immer ganz vorne mit dabei, wenn es um Limited Editions etc. geht und in meinem Nasch-Schrank warten gerade jede Menge M&Ms darauf, probiert und verbloggt zu werden. Mit den Red Velvet-M&Ms habe ich gestern mal angefangen - und wurde prompt enttäuscht.



















Farblich sind sie ja schon ganz hübsch anzusehen und auch die Verpackung ist niedlich (war wohl eine Valentinstags-Edition), aber geschmacklich überzeugt diese Sorte rein gar nicht. Meiner Meinung nach sind das stinknormale Schokolinsen mit einem HAUCH Kuchengeschmack. Der ist so unauffällig, dass man ihn wahrscheinlich kaum wahrnehmen würde, wüsste man nicht, dass man Kuchen-M&Ms futtert. Ist natürlich eh Quatsch, M&Ms mit explizitem Red Velvet-Cake-Geschmack zu erwarten, das ist wahrscheinlich einfach zu speziell, um es in Schokolinsen umzusetzen, aber einen etwas innovativeren, intensiveren Geschmack hätte ich mir schon gewünscht.
Mich erinnern diese M&Ms außerdem ein wenig an die Birthday Cake-M&Ms, die fand ich ja auch nicht soooo geil, und da war mir der spezielle "Kuchen mit Frosting"-Geschmack sogar zu krass. Hier merkt man ihn halt kaum. Naja. So oder so: Fail. Muss man echt nicht kaufen.

0 footnotes:

Kommentar veröffentlichen