Samstag, 17. Oktober 2015

Schoko-Bananen-Muffins mit Zimt.



















Der Blog hat ein bisschen pausiert. Das lag an verschiedenen Dingen, die zum Teil auch noch nicht ausgestanden sind, aber so langsam komme ich wieder in Form. Und da ich *mal wieder* Bananen gekauft und ich nicht gegessen habe, beglücke ich Euch heute mit einem ganz hervorragenden Bananenverwertungsrezept.

Für 10 - 12 Muffins

  • 1 - 2 Bananen
  • 1 Ei
  • ca. 80 ml neutrales Öl
  • ca. 120 g Rohrohrzucker (ich muss das "ca." hier besonders betonen: Die Menge Zucker hängt entschieden davon ab, wie reif Eure Bananen sind. Sind sie schon überreif, reichen evtl. auch 100 g, bei etwas weniger reifen kann man auch mehr nehmen; es kommt außerdem auf die Bananenmenge an, die verwendete Schokolade (wie hochprozentig) und natürlich auf den eigenen Geschmack. Lieber erstmal etwas weniger nehmen und später nachzuckern.)
  • ca. 1 gestr. TL Zimt (nach Geschmack auch mehr - ich liebe Zimt ja abgöttisch!)
  • etwas Vanille
  • 100 g Schokolade (möglichst bittere, ich nehme gerne 85 %ige, weniger geht aber auch)
  • 150 g Mehl
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 200 ml Milch

Das Ei zusammen mit Öl und Zucker cremig rühren. Schokolade schmelzen und dazugeben, schön weiterrühren und nun Zimt und Vanille ebenfalls unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und dazugeben, die Milch schluckweise hinzufügen, während der Teig gerührt wird.
Die Banane in Stückchen schneiden und mit einer Gabel etwas zermatschen, dann unter den Teig heben.
Teig auf Muffinförmchen aufteilen und bei vorgeheizten 180 Grad etwa 25 Minuten backen. Auskühlen lassen ist nicht zwingend notwendig, ich finde die Muffins gerade warm besonders toll - super saftig und schokoladig sind sie aber allemal. Wer mag, kann auch gehackte Haselnüsse in den Teig geben, das passt bestimmt auch super.

0 footnotes:

Kommentar veröffentlichen