Montag, 30. März 2015

Kinder Bueno Dark.



















Ihr seht, ich kämpfe fleißig gegen die Bikini-Figur an. Was will man auch machen, wenn es lauter Neuigkeiten und limitierte Produkte auf dem Süßigkeitenmarkt regnet?

Letzte Woche war mal wieder eine Bestellung bei World of Sweets fällig. Das passiert oft und ist jedes Mal wieder ein Erlebnis - dort gibt es neue Süßigkeiten in der Regel nämlich sehr schnell und Menschen wie ich finden das ganz ausgezeichnet. Unter anderem habe ich dort Bueno Dark bestellt - ich liebe das normale Bueno und das weiße noch mehr, aber eigentlich stehe ich ja auf Zartbitterschokolade und somit versprach ich mir wirklich viel von dieser (natürlich...) limitierten Nascherei.



















Dazu sagen muss man eigentlich nicht viel: Es ändert sich nichts an dem Produkt, außer eben die Umhüllung. Das ist sonst Vollmilchschokolade und bei dieser Sorte eben dunkle. Innen drin bleibt es wie gehabt:



















Klingt nicht nach viel, oder? Macht aber viel aus. Wie gesagt, ich mag das normale und das weiße Bueno schon total gerne, aber man muss ja sagen, dass beide ziemlich süß sind. Die dunkle Schokolade bei Bueno Dark gibt dem Ganzen einen herben Gegenpol mit einem kräftigen Schokoladengeschmack, der die Nusscremefüllung noch viel besser zur Geltung bringt. Die Kombination ist einfach perfekt, meinetwegen könnte die Vollmilchvariante jetzt auch einfach vom Markt genommen werden (die weiße darf bleiben, das ist wieder etwas anderes).

Falls also jemand hier mitliest, der etwas zu sagen hat: BITTE streicht das "limitiert" und schreibt stattdessen "für immer und ewig" drauf. Ok?

Sonntag, 29. März 2015

Ben & Jerry's: Speculoos? Specu-Love.



















Leider dauert es hier immer ein paar Tage länger, bis man neue Sorten von Ben & Jerry's irgendwo findet - und dann findet man sie meistens bei Edeka, aber das nur am Rande. Ist auch eigentlich egal, weil ich gar kein großer Eis-Esser bin. Mir ist das zu kalt. Aber: Ben & Jerrys mag sogar ich total gerne, was wahrscheinlich daran liegt, dass die nicht einfach nur Eis machen, sondern immer noch ganz viel anderes gutes Zeugs mit rein mischen.

In diesem Fall Keksstückchen und einen Keks-KERN. Aaaaaah. Wäre sowieso schon total gut, aber es handelt sich um einen Speculoos-Kern und das ist jawohl der Hammer.



















Das Karamelleis ist lecker, aber für mich nur Nebensache. Die Spekulatiusstücken sind angenehm knusprig und ich liebe es, wenn große, knusprige Stückchen Süßkram im Eis stecken (noch lieber als Kekse mag ich übrigens Schokoladenstückchen). Mein absolutes Highlight ist aber der Cookie Core: Der ist so schön krümelig, weich, zart, saftig, boah. Total gut. Mein Eisbecher hatte dann in der Mitte ein Loch. Was aber wie gesagt nicht heißt, dass das Drumherum nicht auch lecker wäre, denn das ist es. Falls Ihr diese Sorte also irgendwo findet (und Speculoos generell mögt - sonst ist das natürlich nix für Euch), solltet Ihr unbedingt zuschlagen!

Sonntag, 22. März 2015

Matcha-Kirsch-Kuchen.



















Alle reden sie über Matcha. Und ich mag eigentlich gar keinen grünen Tee. Das hielt mich allerdings nicht davon ab, auf den Zug aufzuspringen und mal zu versuchen, ob mir das grüne Zeuchs evtl. verarbeitet schmecken könnte. Tut es übrigens! Was wieder einmal beweist: Alles schmeckt, wenn man Kuchen draus macht.

Für eine 24er-Springform:

  • 1 Glas Sauerkirschen (350 g Abtropfgewicht)
  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 3 Eier
  • etwas Vanille
  • 250 g Mehl
  • 1 halber Teelöffel Backpulver
  • 2 Teelöffel Matcha-Pulver
  • etwas Milch (ca. 50 ml)
  • etwas Puderzucker




















Kirschen abtropfen lassen.
Die weiche Butter mit dem Zucker und der Vanille cremig schlagen. Die Eier nach und nach dazu geben. Mehl, Backpulver und Matcha-Pulver mischen und langsam unter den Teig rühren, bis eine glatte Masse entsteht, zwischendurch ein bisschen Milch unterrühren, da der Teig sonst zu fest wird.
Den Teig in eine 24er-Springform füllen und mit den Kirschen belegen.
Bei vorgeheizten 180° C etwa 40 Minuten backen (Stäbchenprobe). Etwas auskühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen und aufessen.



















Der Kuchen wird sehr saftig und durch das Matcha-Pulver nicht nur hübsch grünlich, sondern auch angenehm frisch im Geschmack - sehr frühlingshaft! Wird ja auch Zeit!

Mittwoch, 18. März 2015

Haribo Bubble Balloon.



















Momentan bringt Haribo unglaublich viele Neuigkeiten auf den Markt. Meine Wohnung sieht aus wie ein Süßwaren-Lager (also, noch mehr als sonst) und ich bin sehr glücklich damit.

Aber es geht ja nicht nur um Neuigkeiten an sich. Wichtig ist dabei ja auch, innovativ zu sein und das schafft Haribo dieses Jahr wirklich fantastisch. Fruchtgummi mit Kaugummigeschmack? Klingt erst einmal merkwürdig, wurde mit Bubble Balloon aber perfekt umgesetzt.

Zwar gibt es diese Sorte bislang nur in der großen Kilo-Dose, aber meiner Meinung nach lohnt sich diese Investition. Die Kombination aus fruchtigem Weingummi mit einer sehr intensiven, typischen Kaugummi-Note schmeckt mir persönlich wahnsinnig gut. Ich hatte die Befürchtung, dass die Ballons zu sehr nach Kinderzahnpasta schmecken würden, das ist aber keineswegs der Fall. Die fruchtige Note ist mindestens genau so präsent wie der Kaugummigeschmack und beide ergänzen sich super. Schade finde ich nur, dass alle vier Sorten gleich schmecken, da hätte man vielleicht noch mehr Abwechslung reinbringen können. Dennoch: Von mir gibt es eine Kaufempfehlung - und die Hoffnung, dass es die Kaugummi-Ballons bald auch in der handlichen 200 g-Tüte gibt. ;)

Donnerstag, 12. März 2015

Kinder Pingui Himbeere.


Jawoll, liebe Firmen dieser Welt, macht so weiter. Bringt mehr neue Geschmackssorten auf den Markt, ich möchte sie alle testen!
Kinder Pingui HIMBEERE. Say what? Ich hätte nicht gedacht, dass es ausgerechnet von dieser Marke mal etwas neues gibt, also etwas abseits des Schoko-Milch-Krams jetzt (der so auch schon super ist, keine Frage, und die Kokos-Variante kenne ich ja auch und die ist auch toll - aber Frucht? Wow!). Und kaum hatte ich gerüchteweise von dieser Neuigkeit gehört, fand ich sie auch schon im Kühlregal.

Es handelt sich dabei um ein normales Kinder Pingui, nur dass es zusätzlich eine Schicht Himbeer(marmelade oder so) in der Mitte hat. Das gibt eine angenehm unaufdringlichen Hauch Himbeergeschmack, der den normalen Pingui-Geschmack nicht komplett übertüncht, sondern ihm nur eine leicht fruchtige Note gibt. Ich hatte erst Bedenken, dass die Schicht zu dick werden könnte, aber so ist es ziemlich perfekt. Ich steh total drauf! Möchte mehr davon!